Max Geißler
Ein Beitrag von Max Geißler, 25.02.2015

Sparplan Schrittweise zum großen Vermögen

Ein Sparplan bietet sicheren Kapitalaufbau. Spektakuläre Gewinne sind zwar nicht zu erwarten, dafür gibt's kein Ausfallrisiko.
Sparplan Schrittweise zum großen Vermögen

Schritt für Schritt zum Vermögen dank Sparplan

Ein Sparplan ist ein empfehlenswertes Anlageprodukt für risikoscheue Anleger. Individuelle Sparbeträge und Guthabenzinsen über die gesamte Laufzeit sorgen für eine sichere Kapitalbildung. Wer über Jahre hinweg regelmäßig einen Betrag zur Seite legt, der kommt Stück für Stück zu einem kleinen Vermögen.

Funktionsweise: Ein Sparplan funktioniert ganz einfach. Sie überweisen jeden Monat einen bestimmten Betrag an die Bank. Diese legt das Geld zu vereinbarten Konditionen an und zahlt am Ende der Laufzeit das gesamte Kapital plus aufgelaufener Zinsen zurück. Die Verzinsung kann über die gesamte Laufzeit konstant sein oder von Jahr zu Jahr ansteigen (Wachstumssparen).

Die häufigste Variante sind Sparpläne mit flexiblem Grundzins und stetig steigenden Zinsboni. Dadurch wächst das Kapital im Lauf der Jahre immer schneller, vorausgesetzt, Sie bleiben bis zum Ende bei der Stange.

Laufzeit: Ein Sparplan kann sehr unterschiedliche Laufzeiten haben. Je nach Ausgestaltung des Sparplans offerieren Banken Sparzeiträume von sechs oder acht Jahren (meist bei Sparplänen mit festen Zinsen) oder bis zu 30 Sparjahren (bei variablen Zinsen). Als Sparer können Sie die Laufzeit im Rahmen des Angebots selbst bestimmen.

Entscheidend ist der Sparzweck:
Möchten Sie Altersvorsorgevermögen aufbauen, dürfte die Laufzeit eher langfristig ausfallen. Beim Ansparen für ein neues Auto oder Eigenkapital fürs Eigenheim entsprechend kürzer.
Sparplan Vergleich
Vorteile eines Banksparplans

• Geringe Sparrate: Ein Vorzug von Banksparplänen ist die geringe Sparrate. Die meisten Banken begnügen sich mit 25 Euro pro Monat, manche Geldinstitute fordern 50 Euro. Die Kreissparkasse Köln beginnt ihren Sparplan bereits mit fünf Euro im Monat. Gar so niedrig sollte der Sparbeitrag aber nicht ausfallen, ansonsten bleibt das Sparergebnis sehr bescheiden.

• Startguthaben: Bei kundenfreundlichen Instituten, zum Beispiel der Sparkasse Freiburg, sind vorab Einmalzahlungen möglich. So können Sie gleich mit einem Guthaben starten – das beflügelt von Anfang an den Zinseszinseffekt.

• Ratenänderung: Um flexibel zu bleiben, lohnen sich Sparpläne, die eine Änderung der Sparrate ermöglichen. Dies ist zum Beispiel bei den PSD Banken Hessen-Thüringen oder München einmal pro Kalenderjahr möglich. Postbank und Sparkasse Freiburg erlauben zwar die Absenkung der Sparrate, jedoch keine nachträgliche Erhöhung. Hier ist es sinnvoll, relativ hoch einzusteigen.
Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Liebe Leserinnen und Leser,

Max Geißler mein Name ist Max Geißler. Auf geldsparen.de kümmere ich mich vor allem um die Themen Geldanlage, Altersvorsorge und Immobilien. Ich habe Politikwissenschaften studiert und bin als Journalist und Buchautor tätig.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

Überschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Colourbox.de ID:4717

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Geld Pagename: sparplan_2(4717)