Max Geißler
Ein Beitrag von Max Geißler, 17.09.2013

Renditesprung Mehr Zinsen bei Festgeld

Darbende Zinssparer k√∂nnen aufatmen: Die Verg√ľtungen vieler Sparbriefe und Festgelder klettern nach oben. Der Bankvergleich ist aber weiterhin Pflicht.
Renditesprung: Mehr Zinsen bei Festgeld

Sprung nach oben: Direktbanken zahlen wieder mehr Zinsen f√ľr Festgeld

Bevorzugen Sie sichere Geldanlagen wie Sparbriefe oder Festgeld, winken Ihnen h√∂here Ertr√§ge. Manche Bank hat in den letzten Tagen die Verg√ľtungen vor allem l√§nger laufender Zinspapiere deutlich nach oben geschraubt. In der Spitze legten Sparbriefe um bis zu 0,5 Prozent zu. Beispiele:
Audi- und Volkswagen-Bank: Sie hoben die Konditionen f√ľr f√ľnfj√§hrige Sparbriefe k√ľrzlich um 0,4 Prozentpunkte an. Sparer erhalten jetzt 1,5 Prozent Guthabenzinsen. F√ľr sechsj√§hrige Papiere legten die Banken ein zus√§tzliches Zehntel drauf.

Der Zinssprung um 0,5 Prozentpunkte verbesserte die Rendite auf 1,8 Prozent. Siebenjährige Sparbriefe kletterten um 0,4 Prozentpunkte und zahlen jetzt 2,0 Prozent Zinsen.

IKB:¬†Die IKB Bank verbesserte erneut ihre sparerfreundlichen Konditionen. F√ľr dreij√§hriges Festgeld zahlt das Geldhaus nach einem Zinsplus um 0,3 Prozentpunkten nun 2,0 Prozent Zinsen, vierj√§hrige Papiere stiegen um 0,2 Prozentpunkte auf 2,1 Prozent.¬†

Geldanlage-Vergleich

Attraktive Offerten bei Tagesgeld & Co.

Wer zahlt die meisten Zinsen bei Festgeld?

Hohe Zinsspr√ľnge sind zwar erfreulich, sie bedeuten aber nicht automatisch einen Spitzenplatz im Zinsvergleich. Manches Bankhaus bietet bereits seit l√§ngerer Zeit √ľberdurchschnittliche Renditen. Um keine Zinsen zu verschenken, sollten Sie deshalb unbedingt einen Blick in unseren Festgeld-Vergleich werfen.

Dieser zeigt zum Beispiel, dass die Zinsen bei vierjähriger Geldanlage bis knapp 2,5 Prozent reichen. So lockt die estnische Bigbank mit 2,45 Prozent Zinsgutschrift, wenn mindestens 10.000 Euro auf das Festgeldkonto fließen.

W√ľnschen Sie lieber eine Bank aus Deutschland oder einem vertrauten Nachbarland, dann empfiehlt sich ein Abstecher zur Denizbank oder zur italienischen S√ľdtiroler Sparkasse, die beide 2,2 Prozent Zinsen f√ľr vierj√§hriges Festgeld zahlen. H√∂chste Zinsen mit deutscher Einlagensicherung finden Sie bei IKB und Grenke Bank mit 2,1 bzw. 2,0 Prozent Zinsen.
Tipp: Die Suche nach Topzinsen rechnet sich: Legen Sie beispielsweise 20.000 Euro vier Jahre lang statt zu 1,2 Prozent mit 2,2 Prozent Zinsen an, so verbessert sich das Sparergebnis bei Zinsansammlung um rund 850 Euro.

Längeres Festgeld erhöht Ertrag

Bevorzugen Sie eine l√§ngerfristige Geldanlage, steigt in der Regel die Verg√ľtung. Bleiben Sie zum Beispiel f√ľnf Jahre lang am Ball, ernten Sie im Schnitt zwei Zehntel h√∂here Zinsen.

Die Bigbank spendiert in diesem Fall f√ľr 10.000 Euro Einlage 2,65 Prozent Zinsen, Renault Bank direkt und Credit Europe Bank zahlen je 2,4 Prozent. Attraktive Verg√ľtungen mit deutscher Einlagensicherung finden Sie bei der Santander Direkt Bank mit 2,25 Prozent und der Targobank mit 2,15 Prozent.
Tipp: Bei sechsjähriger Festgeld-Anlage finden sicherheitsorientierte Anleger bereits 2,45 Prozent Zinsen mit hoher deutscher Einlagensicherung. So bietet die Wohngenossenschaft Chemnitzer Siedlungsgemeinschaft sechsjährige Sparbriefe zu 2,45 Prozent.
Wollen Sie mehr erfahren? In unserem kostenlosen Ratgeber informieren wir Sie zum Thema "Girokonto bei Direktbank - Wie funktioniert der Bargeldverkehr?".
Download starten

Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere kostenlosen Downloads sind den Lesern unseres kostenlosen Newsletters vorbehalten. Geben Sie deshalb bitte hier Ihre E-Mail-Adresse an, bestellen Sie den Newsletter und Sie bekommen den Download an die angegebene Adresse gesandt.

Wichtiger Hinweis: Sollten Sie die Mail nicht innerhalb der nächsten Minuten erhalten, schauen Sie bitte in Ihren Spam-Ordner! Sind Sie bereits Newsletter-Abonnent, geben Sie einfach die E-Mail-Adresse an, mit der Sie bei uns den Newsletter bestellt haben und Sie bekommen den Link zum Download per E-Mail zugesandt.

Ihre Email-Adresse:


Mit dem Anfordern des Downloads bestelle ich den kostenlosen Newsletter von geldsparen.de. Ich kann mich jederzeit wieder abmelden. E-Mail an info@geldsparen.de gen√ľgt. F√ľr die Nutzung der Downloads gelten unsere allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Max Geißler mein Name ist Max Geißler. Auf geldsparen.de k√ľmmere ich mich vor allem um die Themen Geldanlage, Altersvorsorge und Immobilien. Ich habe Politikwissenschaften studiert und bin als Journalist und Buchautor t√§tig.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

 

28.09.2013 06:58 Uhr
Simon: Chemnitzer Siedlungsgemeinschaft
Bei der Chemnitzer Siedlungsgemeinschaft handelt es sich um ein Wohnungsunternehmen mit Spareinrichtung. Wohnungsunternehmen bzw. Wohnungsgenossenschaften mit Spareinrichtung sind keine Einlagenkreditinstitute i.S.d. § 1 Abs. 3d Satz 1 Kreditwesengesetz (KWG), da sie lediglich die Erlaubnis zum Betreiben des Einlagengeschäfts, nicht jedoch des Kreditgeschäfts besitzen, und fallen damit nicht unter die Schutzwirkung des Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetzes (EAEG). Die Chemnitzer Siedlungsgemeinschaft unterliegt insoweit weder der gesetzlichen Einlagensicherung noch ist sie freiwilliges Mitglied im privaten Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken. Sie ist jedoch dem sog. "Selbsthilfefonds zur Sicherung von Spareinlagen von Wohnungsgenossenschaften" angeschlossen. Dieser Fonds ist eine freiwillige, eigens für Wohnungsunternehmen mit Spareinrichtung geschaffene Sicherungseinrichtung, die beim GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. in Berlin angesiedelt ist. Da es sich bei dem o.g. Selbsthilfefonds um einen freiwilligen Sicherungsfonds und nicht um eine auf Grundlage des EAEG errichtete Einrichtung handelt, unterliegt dieser nicht meiner Aufsicht. Er eröffnet dem einzelnen Sparer keinen Rechtsanspruch auf Entschädigung, vielmehr kann die Unterstützung durch den Fonds nur vom jeweiligen Unternehmen über dessen Verband in Anspruch genommen werden. Der Beirat des Fonds entscheidet dann über die Notwendigkeit und den Umfang der Unterstützung. Eine betragsmäßige Begrenzung für die Entschädigungsleistungen des Selbsthilfefonds ist nicht vorgesehen. Das Fondsvermögen setzt sich aus tatsächlich gezahlten Beiträgen und Garantiezusagen der teilnehmenden Wohnungsunternehmen zusammen. Die Garantiezusagen kann der Fonds im Falle einer Inanspruchnahme von den Unternehmen einfordern. Ein formaler Rechtsanspruch auf Sicherung besteht dabei - wie bereits erwähnt - allerdings nicht. Man hat die Möglichkeit, sich ggf. direkt beim Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. (GdW) über weitere Einzelheiten zur Selbsthilfeeinrichtung zur Sicherung von Spareinlagen von Wohnungsgenossenschaften zu informieren. Man erreicht den Verband unter: Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V., Mecklenburgische Str. 57, 14197 Berlin oder im Internet unter www.gdw.de.


Kommentar schreiben

Name*

Email*

√úberschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Colourbox.de ID:4160

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Geld Pagename: renditesprung(4160)