Max Geißler
Ein Beitrag von Max Geißler, 30.03.2015

Fonds-Sparplan Indexfonds zum Nulltarif

Indexfonds, sogenannte Exchanged Traded Funds (ETF), √ľberzeugen durch geringe Kosten. Betreiben Sie einen provisionsfreien Sparplan, steigt die Gewinnchance.
Fonds-Sparplan Indexfonds zum Nulltarif

Indexfonds sind das goldene vom Ei, weil sie die g√ľnstigsten Fonds f√ľr Sparer sind

B√∂rsengehandelte Indexfonds, sogenannte ETF, berechnen im Vergleich zu aktiv gemanagten Aktienfonds nur sehr geringe Geb√ľhren. Die j√§hrlichen Kosten eines Dax-ETF betragen zum Beispiel maximal 0,3 Prozent, aktiv gemanagte Fonds verschlingen hingegen bis zu zwei Prozent und kassieren oft noch Erfolgspr√§mien. Au√üerdem fallen f√ľr herk√∂mmliche Aktienfonds Ausgabeaufschl√§ge von bis zu sechs Prozent an. Ein Fonds-Sparplan √ľber monatlich 100 Euro kostet dadurch bis zu 72 Euro pro Jahr. Betreiben Sie hingegen einen ETF-Sparplan, zahlen Sie h√∂chstens halb so hohe Kaufgeb√ľhren. Bei kosteng√ľnstigen Banken f√§llt sogar nur ein Viertel an.
Zahl kostenloser ETF-Sparpläne steigt
Viele Banken haben in den letzten Jahren die Palette ihrer ETF-Sparpläne ausgeweitet. Manche verwöhnen ihre Kunden mit mehr als 100 Sparplänen zum Nulltarif. Geldsparen zeigt, wo Sie besonders gut wegkommen:

• S-Broker erobert Spitze: Der Sparkassen Broker machte j√ľngst auf sich aufmerksam, in dem er die Zahl seiner ETF-Sparpl√§ne verdreifachte. Zwischen 493 sparplanf√§higen ETFs k√∂nnen Sie als Anleger inzwischen w√§hlen – bundesweit Spitze. Die Geb√ľhren pro Sparplanrate belaufen sich auf 2,50 Prozent, f√ľr 100 Euro fallen also monatlich 2,50 Euro an. Auch die Anzahl kostenloser ETF-Sparpl√§ne wurde erh√∂ht. Knapp 90 St√ľck h√§lt S-Broker nach eigenen Angaben bis zu einer Rate von 200 Euro derzeit vor.

• DAB-Bank Spitzenreiter bei geb√ľhrenfreien Sparpl√§nen: Die M√ľnchner Direktbank offeriert zwar nur halb so viele ETF-Sparpl√§ne wie S-Broker, aber von den 260 angebotenen sind gut 160 provisionsfrei – das gr√∂√üte Angebot in Deutschland. Ist bei den kostenlosen ETF nicht der richtige dabei, fallen 2,50 Euro + 0,25 Prozent je Sparplanausf√ľhrung an. Eine 100-Euro-Rate verursacht demnach Monatskosten von 2,75 Euro, im Jahr mithin 33 Euro.

• Comdirect √ľberzeugt mit geringen Kosten: Der norddeutsche Onlinebroker ist der Topanbieter bei kleinen Sparraten. Die Orderprovision f√ľr ETF-Sparpl√§ne betr√§gt nur 1,5 Prozent vom Umsatz. Eine Sparrate von 100 Euro kostet ledig 1,50 Euro, bei 200 Euro fallen nur drei Euro an. Das Gute: Die Provision ist auf 4,90 Euro gedeckelt. Die Zahl der ETF-Sparpl√§ne beziffert Comdirect mit 150, die H√§lfte davon, n√§mlich 75, k√∂nnen Sie provisionsfrei erwerben.

• Consorsbank mit Herz f√ľr Kleinsparer: √Ąhnlich wie Comdirect berechnet auch Consorsbank f√ľr kleine Sparraten nur geringen Geb√ľhren. Die Orderprovision betr√§gt ebenfalls nur 1,5 Prozent je Rate. Aber aufgepasst: Consorsbank deckelt im Gegensatz zu Comdirect die Provision nicht nach oben. M√∂chten Sie monatlich 400 Euro investieren, sind andere Anbieter preiswerter. Die Palette der ETF-Sparpl√§ne ist nicht besonders gro√ü. Consorsbank offeriert insgesamt 80 St√ľck, davon 40 ohne Kaufgeb√ľhr.

• ING-Diba mit neuem Angebot: Marktf√ľhrer ING-Diba hat seiner kompletten Fondspalette k√ľrzlich Geb√ľhrendi√§t verordnet. Seither sind √ľber 5.000 Fonds und ETFs bei Einmalerwerb zum Nulltarif zu haben. Im Bereich ETF sind insgesamt 30 Sparpl√§ne verf√ľgbar. Die Kaufkosten bewegen sich am unteren Rand vergleichbarer Wettbewerber: Pro Sparplanausf√ľhrung berechnet die Diba 1,75 Prozent vom Kurswert, eine Rate √ľber 100 Euro kostet demnach 1,75 Euro.

ETF-Sparpläne: großes Angebot, flexible Sparraten

Heute gibt es f√ľr alle g√§ngigen Aktien-Indizes b√∂rsengehandelte Indexfonds. Damit k√∂nnen Sie s√§mtliche nennenswerten Investmentstrategien individuell in Ihrem Depot abbilden. Die Vorteile von ETF-Sparpl√§nen liegen auf der Hand: Durch regelm√§√üige Einzahlungen gleich bleibender Betr√§ge erwerben Sie Anteile zum g√ľnstigen Durchschnittskurs. Das Risiko, zu einem ung√ľnstigen Zeitpunkt einen hohen Betrag teuer zu investieren, entf√§llt. Zudem k√∂nnen Sie ETF-Sparpl√§ne jederzeit flexibel an Ihre finanzielle Situation anpassen, auch kleine Sparbeitr√§ge oder eine Ratenaussetzung sind m√∂glich. Der Verkauf von Anteilen geht sekundenschnell √ľber die B√∂rse. Zur Aufbewahrung von Fondsanteilen empfehlen sich kostenlose Wertpapierdepots, etwa von DAB, Consorsbank oder ING-Diba.
Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Liebe Leserinnen und Leser,

Max Geißler mein Name ist Max Geißler. Auf geldsparen.de k√ľmmere ich mich vor allem um die Themen Geldanlage, Altersvorsorge und Immobilien. Ich habe Politikwissenschaften studiert und bin als Journalist und Buchautor t√§tig.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

√úberschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Colourbox.de ID:5906

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Geld Pagename: indexfonds(5906)