Von Max Geissler, 01.10.2012 (Aktualisiert 26.08.2015)

Goldkauf Barren aus dem Netz

Der Goldverkauf via Internet boomt. Nicht selten sind begehrte Münzen oder Barrengrößen ausverkauft. Der Preisvergleich offenbart Schnäppchen und Sparpotentiale.
Der Goldverkauf via Internet boomt
Gold gilt als sicherer Hafen in Krisenzeiten. Und da seit geraumer Zeit eine Krise die andere ablöst, ist Gold hoch begehrt – mit entsprechender Auswirkung auf den Goldpreis. Kostete eine Feinunze vor fünf Jahren noch 650 US-Dollar, so müssen Käufer heute rund 1.000 Dollar mehr dafür bezahlen. Der Wertzuwachs auf Dollarbasis beträgt 250 Prozent.

Viele Anlageexperten sagen weiter steigende Goldpreise voraus, nur wenige warnen vor einer Blase. Goldkäufer sollten allerdings bedenken, dass die Kurse nicht in Stein gemeißelt sind und dass Goldbarren und -Münzen keine Zinsen abwerfen.

Wer Gold kaufen möchte, der kann dies bei Schmuck- und Goldhändlern oder bei Banken. Viele Geldinstitute offerieren Goldbarren und Münzen und bieten darüber hinaus die Verwahrung des Edelmetalls im Banksafe an. Zunehmend verbreitet ist inzwischen der Goldkauf via Internet. Goldkäufer haben hier den Vorteil, dass sie nicht von Bank zu Bank bzw. von Händler zu Händler laufen müssen, um die Preise zu vergleichen, sondern lediglich verschiedene Online-Portale begutachten brauchen. Bewährte und seriöse Internet-Goldshops sind zum Beispiel proaurum.de oder westgold.de. Kürzlich öffnete der Goldhersteller Degussa unter degussa-goldhandel.de eine eigene Verkaufsplattform.

Aktionspreise und Preisdifferenzen ausnutzen

Goldkäufer werden schnell feststellen, dass die Verkaufspreise für Goldbarren und -Münzen von Onlineshop zu Onlineshop auseinander triften. Das ist möglich, da die Anbieter unterschiedlich hohe Verkaufsaufschläge berechnen. Auch locken Anbieter hin- und wieder mit Verkaufsaktionen, bei denen Goldstücke zu besonders günstigen Preisen abgegeben werden. Ein Beispiel hierfür ist der Goldhändler "Pro Aurum", der zur Zeit die 1-Unze-Krügerrand-Münze zu 1.283 Euro anbietet. Der Rabatt auf den regulären Preis beträgt 20 Euro. Die 1/2-Unze-Münze des American Eagle wird sogar mit 30 Euro Rabatt gehandelt, aktueller Verkaufspreis 656 Euro. Zum Vergleich: Bei Degussa Goldhandel kostet die Halbe-Unze-American-Eagle zum Stichtag 22.3.2012 immerhin 683 Euro.

Goldkäufer sollten die Preise der Internetanbieter stets ausführlich vergleichen, um Sparpotentiale zu heben.
  • Beispiel 1: Der 1-Unze-Goldbarren (31,1 Gramm Gold) kostet bei Westgold aktuell 1.272 Euro, bei Degussa 1.275,50 Euro und bei Pro Aurum bis zu 1.297,50 Euro – ein Preisunterschied von rund 25 Euro.
     
  • Beispiel 2: Die 1/2-Unze-Krügerrand-Goldmünze bietet Westgold zu 667 Euro, Pro Aurum und Degussa verlangen je 681 Euro.
     
  • Beispiel 3: Allerdings ergibt sich kein eindeutiger Preistrend, so dass man nicht behaupten kann, ein Goldshop ist generell günstiger als ein anderer. So ist etwa Westgold mit einem Verkaufspreis von 10.155 Euro für einen 250-Gramm-Goldbarren teurer als die beiden anderen Shops. Degussa berechnet für das gleiche Stück mit 10.125 Euro exakt 30 Euro weniger, Pro Aurum verlangt 10.130 Euro.
Übrigens offeriert Pro Aurum als einziger der genannten Portale eine gesonderte Preisliste für Österreich. Die Preistabelle Wien macht allerdings deutlich, dass die Goldpreise im Nachbarland leicht über denen in Deutschland liegen. So kostet der 250-Gramm-Barren in Wien beispielsweise 10.169 Euro.

Versandkosten beachten
Der Goldversand verursacht zusätzliche Kosten. Allerdings ergeben sich von Shop zu Shop hier ebenfalls Unterschiede. Für kleine Bestellungen wählen alle Anbieter Beträge um die zehn Euro. Steigt der Bestellwert an, klettern auch die Versandkosten. So berechnet etwa Degussa bei Goldkäufen ab einem Wert von 5.000 Euro jeweils 19,95 Euro Versandkosten. Westgold fordert bereits ab 2.000 Euro eine Gebühr von 19 Euro. Am teuersten wird es für Pro Aurum-Kunden, denn sie zahlen schon ab einem Warenwert von 1.000 Euro eine Versandpauschale von 19 Euro. Bei höheren Bestellungen steigen die Versandkosten teils weiter an. Pro Aurum berechnet ab 20.000 Euro Bestellwert 29 Euro Versand, Westgold verlangt die gleiche Summe bereits ab einem Goldkauf.

Liebe Leserinnen und Leser,

mein Name ist Max Geissler.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

 

05.11.2012 21:32 Uhr
Stefan: Testsieger aus Finanztest fehlt
Schöner Artikel. Was ich nicht verstehe - der Testsieger im aktuellen Vergleich von Finanztest fehlt, nämlich die Reisebank. Die bieten auch einen umfangreichen Goldshop im Internet an!


Kommentar schreiben

Name*

Email*

Überschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Colourbox.de ID:3151

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Geld Pagename: goldkauf-barren-aus-dem-netz(3151)