Familien möchten ihr Erspartes gern sicher und flexibel anlegen. Was viele nicht wissen: Das geht auch mit Festgeld. Zwei Strategien bieten sich an.
Festgeld Flexibilität puscht Rendite

Mit Festgeld können Familien ihr Erspartes sicher und flexibel parken

Festgeld: Laufzeiten kombinieren

Erste M√∂glichkeit ist ein Mix aus verschiedenen Laufzeiten. Statt sich zum Beispiel f√ľr drei Sparjahre fest zu binden, k√∂nnen Familien ihr Kapital splitten und es f√ľr ein, zwei und drei Jahre anlegen. M√∂glich ist auch eine Mixtur k√ľrzerer Zeitr√§ume, denn bis zu einem Jahr gliedern sich die Anlagezeitr√§ume quartalsweise, danach folgt j√§hrliche Zinsfestschreibung. Aber Achtung: Attraktive Zinsertr√§ge gibt es derzeit erst ab etwa einem Jahr Laufzeit. Au√üerdem sichern mehrj√§hrige Festgelder Zinsgarantien √ľber einen l√§ngeren Zeitraum.

Vorteil: Die Kombination unterschiedlicher Festgeld-Laufzeiten erlaubt, von Zeit zu Zeit einen Teil des Ersparten neu anzulegen, etwa in besser verzinste Papiere. Da Banken f√ľr Festgeld keine Geb√ľhren berechnen, entstehen Anlegern dabei keine Kosten. Man kann also stets das jeweils beste Angebot aussuchen.

Hilfe bietet unser Festgeld-Rechner:

Wie entwickelt sich die Rendite bei Zinsanstieg?

Was passiert, wenn Sie 15.000 Euro gleichmäßig auf drei Festgeld-Anlagen verteilen und die Zinsen jedes Jahr um einen Prozentpunkt steigen?
Beispiel 1:

Festgeld A besitzt eine Laufzeit von einem Jahr und zahlt 2,0 Prozent Zinsen.
Festgeld B läuft zwei Jahre und zahlt 2,2 Prozent,
Festgeld C läuft drei Jahre und gewährt 2,5 Prozent.

Durchschnittszins im ersten Jahr: 2,23 Prozent, Zinsgewinn = 334,50 Euro.

Nach zw√∂lf Monaten wird Festgeld A zu 3,0 Prozent f√ľr zwei Jahre angelegt, die anderen Gelder verzinsen sich wie gehabt. Durchschnitt im zweiten Jahr: 2,56 Prozent, Zinsgewinn = 384 Euro.

Im dritten Jahr l√§uft das zweij√§hrige Festgeld aus. Es wird f√ľr zw√∂lf Monate zu 4,0 Prozent Zinsen angelegt. Rendite im dritten Jahr: 3,06 Prozent, Zinsgewinn = 459 Euro.
Bilanz: Unterm Strich verzinsen sich die Festgelder mit 2,61 Prozent, der kumulierte Zinsgewinn (ohne Zinseszinseffekt) betr√§gt: 1.177,50 Euro. Zum Vergleich: W√ľrde man ausschlie√ülich auf das dreij√§hrige Festgeld setzen, w√§re bei einer Rendite von 2,5 Prozent nur ein Ertrag von 1.125 Euro drin.

Kombiprodukt: Flexibles Festgeld

Eine zweite M√∂glichkeit, sein Erspartes trotz Festzins fl√ľssig zu halten, er√∂ffnet die Kombination von Tages- und Festgeld. Dabei legen Banken das Ersparte f√ľr eine bestimmte Zeit fest an, ein Teil des Geldes bleibt vorzeitig abrufbar. Anleger erhalten f√ľr die gesamte Laufzeit und f√ľr den Gesamtbetrag der Einlage einen festen Zinssatz. Rufen Sie Geld vorher ab, verzinst sich der verbleibende Restbetrag. G√§ngig sind Laufzeiten zwischen ein und drei Jahren, m√∂glich sind aber auch zehn Jahre. Positiv: Der Sparzwitter verursacht ebenso wie Tages- und Festgeld keine Kosten.

Das Kombiprodukt ist flexibler als der Festgeld-Mix, denn der Abruf des frei verf√ľgbaren Betrags ist nicht an eine Laufzeit gebunden. Andererseits ist stets nur ein Teil des angelegten Geldes abrufbar. Beim VTB Duo sind es beispielsweise 20 Prozent, beim NIBC Kombigeld sind es 50 Prozent. Die Verzinsung liegt in der Regel unterhalb der reinen Festgeldanlage. So zahlt die VTB direkt bei dreij√§hriger Geldanlage aktuell 2,05 Prozent, NIBC direkt 2,1 Prozent.
Beispiel 2:

W√ľrde man bei einprozentiger Zinssteigerung pro Jahr nach zw√∂lf Monaten 50 Prozent des Betrags in Kombigeld B mit 3,1 Prozent Zinsen umschichten, erzielte man im zweiten Sparjahr eine Rendite von 2,6 Prozent.

Nach weiteren zwölf Monaten das gleiche Spiel: Es werden 50 Prozent von Kombigeld B in Kombigeld C mit 4,1 Prozent Zinsen umgeschichtet. Die Rendite im dritten Jahr steigt bei einer Vermögensverteilung von 50/25/25 Prozent auf 2,85 Prozent.
Bilanz: Unterm Strich bringt die Anlage etwa 2,51 Prozent Rendite. Bei einem Anlagebetrag von 15.000 Euro summiert sich daraus ein Zinsgewinn von rund 1.130 Euro.

Achtung: Die Kombination verschiedener Festgeldlaufzeiten erzielt zwar eine etwas bessere Rendite als das Kombiprodukt, andererseits kann man – sollten die Zinsen wider Erwarten fallen – beim Kombiprodukt den Gesamtbetrag einfach stehen lassen.
Gesamten Vergleich anzeigenFestgeld Betrag: 10.000 €, Laufzeit: 12 Monate
  Anbieter Zinssatz
Zinsertrag
 
1.
1,00%
100,00
2.
0,90%
90,00
3.
0,85%
85,00
Sämtliche Angaben ohne Gewähr

Liebe Leserinnen und Leser,

Max Geißler mein Name ist Max Geißler. Auf geldsparen.de k√ľmmere ich mich vor allem um die Themen Geldanlage, Altersvorsorge und Immobilien. Ich habe Politikwissenschaften studiert und bin als Journalist und Buchautor t√§tig.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

√úberschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Colourbox.de ID:3485

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Geld Pagename: festgeld-flexibilitaet-pusht-rendite(3485)