Max Geißler
Ein Beitrag von Max Geißler, 16.02.2015

Zinsflaute Dividendenfonds steigern Rendite

Sparb√ľcher und Festgeld bringen kaum noch Zinsen. Um die Rendite in Schwung zu bringen, sollten Sie auf Fonds setzen. Dividendenfonds sind dabei erste Wahl.
Zinsflaute Dividendenfonds steigern Rendite

Egal von was Sie tr√§umen, auf manche W√ľnsche muss man erst sparen

Tagesgeld und Festgeld leidet unter extremem Renditeschwund, selbst zehnj√§hrige Bundesanleihen werfen nur noch 0,3 Prozent Zinsen ab. Ein Ende der Niedrigzinspolitik der EZB ist nicht in Sicht. Finanzexperten raten seit l√§ngerem zu Aktien, denn das von der Zentralbank in die Kapitalm√§rkte gepumpte Geld flie√üt verst√§rkt Richtung B√∂rse. Hohe Kursgewinne sind die Folge. So liegt der Deutsche Aktienindex Dax auf Jahressicht mit gut 17 Prozent im Plus, in den letzten f√ľnf Jahren gewann er rund 100 Prozent an Wert.

Im Klartext: Wenn Sie vor f√ľnf Jahren 25.000 Euro in den Dax investiert h√§tten, bes√§√üen Sie heute 50.000 Euro. US-amerikanische Aktien stehen mit Kursgewinnen von 14 Prozent und 78 Prozent kaum nach.
Dividende puscht Rendite
Nat√ľrlich gibt es f√ľr solche Gewinne keine Garantie, schlie√ülich schwanken B√∂rsenkurse auf und ab. Doch viele Aktien bieten einen zus√§tzlichen Faustpfand, den Anleger gezielt nutzen k√∂nnen: die Dividende. Unternehmen sch√ľtten n√§mlich j√§hrlich einen Teil ihrer erzielten √úbersch√ľsse an Aktion√§re aus – und das unabh√§ngig von der Kursentwicklung. So zahlen alle im Dax vertretenen Unternehmen in diesem Jahr etwa 28 - 30 Milliarden Euro Dividende. Laut Fondsverband BVI ergibt sich daraus eine Dividendenrendite von 2,8 Prozent – deutlich mehr als mit Tages- oder Festgeld derzeit erreichbar ist.

Dividenden steuern langfristig fast genauso viel zum Gesamtertrag des Depots bei wie Kursgewinne. Laut BVI sorgten Dividenden europ√§ischer Aktien in den letzten 40 Jahren gemessen am MSCI Europa zu √ľber 40 Prozent des Depotgewinns. Dividendenzahlungen sind also gerade im aktuellen Zinstief eine wichtige Ertragsquelle. Sie puschen nicht nur die Rendite des Ersparten, sie verbessern auch die Wertstabilit√§t des Depotverm√∂gens, weil Aktien mit Dividendenzahlung oft weniger volatil sind als Aktien ohne Aussch√ľttung und weil sie sich h√§ufig besser entwickeln als der Markt. Zuverl√§ssige Dividendenzahlungen sind ein Indikator f√ľr eine solide Unternehmensbilanz, hohe Liquidit√§t und eine gute Eigenkapitaldecke.

Besser Fonds als Einzelaktie

Setzen Sie auf eine Einzelaktie, m√ľssen Sie sich dar√ľber im Klaren sein, dass das investierte Geld allein von der Wertentwicklung eines Unternehmens abh√§ngt - das ist riskant. Dividendenj√§ger sollten ihr Anlagekapital besser breit streuen und in ein ganzes B√ľndel dividendenstarker Aktien investieren. Pr√§destiniert dazu sind sogenannten Dividendenfonds. Hier investieren erfahrene Fondsmanager in eine Vielzahl von Aktien mit hohen Dividendenzahlungen und zugleich besten Erfolgsaussichten. Das Risiko, dass eine Einzelaktie Kursverluste erleidet oder die Dividendenzahlungen zur√ľckgehen, minimiert sich im Aktienpool des Fonds.

Dividendenfonds oder Dividenden-ETF?

Sie k√∂nnen in zwei unterschiedliche Fondstypen investieren: Aktiv gemanagte Dividendenfonds und Dividenden-ETF. Im ersten Fall w√§hlen die Fondsmanager erfolgversprechende Einzelwerte aus, im anderen Fall bildet ein Computerprogramm einen ganzen Index passiv nach, zum Beispiel den Dividenden-Dax, kurz DivDax genannt. F√ľr ETF sprechen niedrige laufende Geb√ľhren und geringe Kaufkosten. Andererseits ist es einem Dividenden-ETF nie m√∂glich, den Vergleichsindex zu schlagen. Aktiv gemanagte Dividendenfonds k√∂nnen hingegen besser oder schlechter abschneiden als der Index. Ein Manko sind allerdings die h√∂heren laufenden Kosten gegen√ľber ETF.

Eine Untersuchung der Ratingagentur Scope zeigt, dass global anlegende Dividenden-ETF im Zeitraum von 2005 bis 2013 eine bessere Performance hinlegten als aktiv gemanagte Dividendenfonds. W√§hrend passive ETFs eine Durchschnittsrendite von 6,6 Prozent erzielten, legten klassische Dividendenfonds nur um 5,2 Prozent zu. Ursache hierf√ľr ist nach Ansicht der Analysten die unterschiedliche Investitionsquote. ETF sind stets zu 100 Prozent in Aktien investiert, passive Fonds dagegen nicht. Da aber Fondsmanager nach einer B√∂rsenbaisse h√§ufig erst sp√§t wieder in den Markt einsteigen, verschenken sie Rendite. Andererseits schwanken ETF’s deutlich mehr als klassische Fonds, die in Baissephasen hohe Cashpositionen halten und so Risiken abfedern.

Welcher Fonds sticht?

Die Kursentwicklung von Dividendenfonds setzt sich aus der H√∂he der Aussch√ľttung und der Kursentwicklung zusammen. Grunds√§tzlich gilt: Global ausgerichtete Fonds bieten Zugang zum weltweiten Reservoir an dividendenstarken Aktien und erm√∂glichen eine optimale Risikostreuung. Fondssparer sollten in jedem Fall die Langfristperformance der Fonds vergleichen, sie sagt viel √ľber die nachhaltige Ertragsst√§rke eines Fonds aus. Die untenstehende Tabelle st√ľtzt die Auswertungen von Scope, wonach Dividenden-ETF eine bessere Performance erzielen als klassische Dividendenfonds. Topperformer auf F√ľnfjahressicht sind die beiden global anlegende Indexfonds db x-trackers Stoxx Global select 100 und iShares STOXX Global Select Dividend 100 mit √ľber 15 Prozent Rendite pro Jahr. Knapp dahinter folgen der M&G Global Dividend Fund A und der DWS Top Dividende mit einer F√ľnfjahresperformance von √ľber 14 Prozent.

 
Kosten und Geb√ľhren: Ein wichtiger Aspekt beim Erwerb von Dividendenfonds sind die Kaufgeb√ľhren. Bei ETF fallen nur Orderprovision der Bank und B√∂rsenspesen an. Kaufen Sie klassische Aktienfonds, sollten Sie auf Fonds mit Rabatt auf den Ausgabeaufschlag achten. Den M&G Global Dividend Fund gibt es beispielsweise derzeit bei Consorsbank komplett ohne Ausgabeaufschlag, bei ING-Diba und Comdirect kostet er nur 2,0 Prozent. Wo Fonds mit Rabatt angeboten werden, erfahren Sie in unserem Fondskaufrechner.
Beispiele f√ľr erfolgreiche Dividendenfonds
Name
ISIN
Wertentwicklungin % Aktuelle
Dividendenrendite
  1 Jahr 3 Jahr 5 Jahr  
iShares STOXX Global Select Dividend 100 (ETF)
DE000A0F5UH1
33,2 15,9 15,5 --
db x-trackers Stoxx Global Select Dividend 100 (ETF)
LU0292096186
33,4 16,4 15,2 --
M&G Global Dividend Fund A
GB00B39R2S49
20,1 13,0 14,3 --
DWS Top Dividende
DE0009848119
30,5 14,4 14,0 3,02 %
BL Dividend Equitiy A
LU0309191491
27,5 12,6 12,1 3,90 %
UniDividendenAss A
LU0186860408
9,0 14,1 10,8 3,34 %
Schroder Europ. Dividend
LU0321371998
6,6 13,8 10,8 4,12 %
LBBW Dividenden Strategie Euroland
DE0009780411
17,7 15,1 10,5 --
DJE Dividende & Substanz P
LU0159550150
26,4 13,7 10,4 --
JPM Global Income Dividend
LU0395794307
10,6 9,3 8,7 4,49 %
Quelle: Geldsparen.de
Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Liebe Leserinnen und Leser,

Max Geißler mein Name ist Max Geißler. Auf geldsparen.de k√ľmmere ich mich vor allem um die Themen Geldanlage, Altersvorsorge und Immobilien. Ich habe Politikwissenschaften studiert und bin als Journalist und Buchautor t√§tig.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

√úberschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Colourbox.de ID:5781

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Geld Pagename: dividendenfonds(5781)