Max Geißler
Ein Beitrag von Max Geißler, 02.12.2015

Aktienstrategie Risikoarmes Depot: Viel Welt, wenig Deutschland

Deutsche Aktien dominieren Ihr Depot? Dann ist es Zeit auszumisten. Denn deutsche Aktien sind riskant. Globale Aktien bringen Ruhe ins Depot.
Aktienstrategie Risikoarmes Depot: Viel Welt, wenig Deutschland

Wer frĂŒh zu sparen in Aktien anfĂ€ngt, kann ein kleines Vermögen aufbauen

Der deutsche Aktienmarkt ist keine besonders sichere Bank. Skandale, politische Entscheidungen und globale Krisen zwingen heimische Börsenwerte immer wieder in die Knie. Gut abzulesen ist dies zum Beispiel an den als stabil und langweilig geltenden Versorgerwerten Eon und RWE. Deren Wert hat sich in den vergangenen fĂŒnf Jahren gedrittelt. Und die VW-Aktie ist nach dem Abgasskandal nur noch halb so viel Wert wie vor sechs Monaten.
 

Deutsche Aktien keine Schwergewichte

Ist Ihr Depot vorrangig mit deutschen Aktien und Aktienfonds bestĂŒckt, sollen Sie auf der Hut sein. Der deutschen Börse fehlen nĂ€mlich echte Börsenschwergewichte, das Marktvolumen insgesamt ist gering und die Branchenmischung nicht optimal. Nicht einmal innerhalb Europas spielen deutsche Aktien eine Hauptrolle. Die grĂ¶ĂŸten BörsenlĂ€nder sind hier Großbritannien, Frankreich und die Schweiz, Deutschland folgt erst an vierter Stelle. Global gesehen ist Deutschland mit 3,4 Prozent Börsenwert ein Aktienzwerg. Hier dominieren die USA mit 58,4 Prozent, gefolgt von Japan mit 8,6 Prozent. Auch die Branchenmischung ist einseitig. Es dominieren konjunkturabhĂ€ngige Branchen wie Auto und Maschinenbau, die international wichtige Pharmaindustrie fĂŒhrt dagegen ein Schattendasein und gewinntrĂ€chtige Konzerne aus den Bereichen Nahrungsmittel und Öl sind völlige Fehlanzeige.
Fonds Beratung

Globaler Aktienkorb als StabilitÀtsanker im Depot

Als Gradmesser fĂŒr das Risiko von AktienmĂ€rkten dient die Kurschwankung. Die Zeitschrift Finanztest hat jetzt die jĂ€hrliche VolatilitĂ€t von LĂ€ndern und Regionen in den letzten zehn Jahre anhand der MSCI-Indizes berechnet. Ergebnis: Die grĂ¶ĂŸte Schwankungsbreite haben SchwellenlĂ€nder mit knapp 20 Prozent. Bereits kurz folgt Deutschland mit gut 19 Prozent. Setzen Sie auf ein Portfolio aus europĂ€ischen Aktien, sinkt zwar die VolatilitĂ€t, aber rund 15 Prozent Schwankungsbreite mĂŒssen Sie immer noch in Kauf nehmen.

• Das sind die Ruhepole: Am gĂŒnstigsten schneidet laut Finanztest ein global ausgerichteter Aktienkorb ab. Damit wĂŒrde das Schwankungsrisiko auf 13 Prozent im Depot absinken. Ebenfalls mit geringer VolatilitĂ€t von knapp ĂŒber 13 Prozent ausgestattet sind Schweizer- und US-Aktien.
 

Wie sieht ein gut gemischtes Depot aus?

Bei der Zusammenstellung Ihres Depots kommt es darauf an, das Risiko möglichst breit zu streuen. Die Finanztester empfehlen einen Depot-Mix aus 90 Prozent Aktien global und zehn Prozent Deutschlandaktien, höchstens jedoch 20 Prozent. Ein deutlich höheres Risiko fahren Sie, wenn Sie deutsche und europÀische Aktien oder deutsche und globale Aktien je zur HÀlfte mischen.

• Empfehlung: Halten Sie den Deutschlandanteil im Depot auf Sparflamme. Bedenken Sie, dass deutsche Blue-Chip-Aktien auch in europĂ€isch oder global ausgerichteten Aktienfonds enthalten sind.
 

Vorfahrt fĂŒr Fonds im Depot

Da Einzelaktien ein grĂ¶ĂŸeres Risiko als Fonds aufweisen, sollte Ihr Depot vorrangig aus breit gefĂ€cherten Aktienfonds bestehen. BestĂŒcken Sie ihr Depot mit börsengehandelten Indexfonds (ETF) auf globale Aktienindizes wie den MSCI World. Der MSCI-World enthĂ€lt mehr als 1.600 Aktien. Zum Vergleich: Der MSCI Germany kommt gerade mal auf 54 Aktien. ETFs auf den MSCI-World konnten in den vergangenen fĂŒnf Jahren eine Wertsteigerung von rund 100 Prozent erzielen, Dax-ETFs kommen hingegen nur auf 57 Prozent.

Da ETF’s ihren zugrundeliegenden Index eins zu eins nachbilden, können sie nie besser laufen als der Markt. Mit herkömmlichen Fonds geht das aber sehr wohl. So gewannen der MFS Global Concentrated Equ. A1 sowie der Goldman Sachs Global Core Equity in den vergangenen fĂŒnf Jahren rund 125 Prozent an Wert, der Threadneedle Global Extended Alpha Euro rund 120 Prozent. Ein klassischer Aktienfonds kann ihr Depot also mehr in Schwung bringen als ein ETF.

• Empfehlung: Werfen Sie einen Blick in unsere Fondstabelle: Aktien global. Dort finden Sie neben dem genannten MFS-Fonds weitere Topperformer. Den MFS-Fonds erhalten Sie derzeit bei vielen Banken ohne Ausgabeaufschlag.
Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Liebe Leserinnen und Leser,

Max Geißler mein Name ist Max Geißler. Auf geldsparen.de kĂŒmmere ich mich vor allem um die Themen Geldanlage, Altersvorsorge und Immobilien. Ich habe Politikwissenschaften studiert und bin als Journalist und Buchautor tĂ€tig.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

Überschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Colourbox.de ID:6345

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmĂ€ĂŸig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (tÀglich)

Ich erklÀre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Geld Pagename: depot(6345)