Max Geißler
Ein Beitrag von Max Geißler, 28.05.2017

Erbschaft Vier Tipps zur Geldanlage

Im Zinstief ist es schwierig, einen großen Batzen Geld gewinnbringend anzulegen. Vier Tipps, wie man Rendite- und Inflationsverluste verhindert.
Erbschaft: Vier Tipps zur Geldanlage

Geld aus einer Erbschaft sollten Erben sinnvoll anlegen.

Erhalten Sie Geld aus einer Erbschaft, hei√üt es, das Verm√∂gen so zu sichern, dass es sich nicht schleichend entwertet. Tagesgeld kommt daf√ľr nur bedingt in Frage, denn die Verzinsung der variablen Konten wird immer geringer und kann weiter sinken. Da die aktuelle Inflationsrate inzwischen deutlich √ľber der Verzinsung von Tagesgeld liegt, verzeichnen Tagesgeld-Anleger reale Verm√∂gensverluste. Was also tun?

Was eignet sich f√ľr kurze Laufzeit?

Zun√§chst sollten Sie den Anlagezeitraum festlegen. Ben√∂tigen Sie das Geld in absehbarer Zeit, empfiehlt sich kurzlaufendes Festgeld. Banken gew√§hren feste Zinsen und garantieren die Spareinlagen bis 100.000 Euro je Sparer. Der Ertrag l√§sst sich exakt planen. Sollten die Zinsen steigen, k√∂nnen Sie von Zeit zu Zeit in besser verg√ľtete Papiere umsteigen.

Ab zwei Jahren Laufzeit werden Inflationsverluste ann√§hernd ausgeglichen. So zahlt zum Beispiel Klarna 1,0 Prozent Zinsen, Cr√©dite Agricole verg√ľtet mit 1,01 Prozent. Etwas mehr Zinsen gibt es f√ľr vierj√§hriges Festgeld. F√ľr 48 Monate √ľberweist zum Beispiel die Deniz-Bank j√§hrlich 1,25 Prozent Zinsen, die Amsterdam Trade Bank 1,20 Prozent und die Klarna Bank 1,15 Prozent.
Gesamten Vergleich anzeigenFestgeld Betrag: 100.000 €, Laufzeit: 12 Monate
  Anbieter Zinssatz
Zinsertrag
 
1.
1,05%
1.050,00
2.
0,95%
950,00
3.
0,85%
850,00
Datenstand: 22.09.2017
Sämtliche Angaben ohne Gewähr

Erbschaft splitten

Beträgt der Nachlass zum Beispiel 100.000 Euro und brauchen Sie nicht gleich das ganze Geld, können Sie das Kapital splitten. Ein Teil des Erbes legen Sie in kurzlaufendes Festgeld an, den anderen Teil investieren Sie längerfristig in Fonds. Entscheidend bei der Fondswahl sind Ihre Risikoneigung und die Anlagedauer.

F√ľr Anlagehorizonte von f√ľnf bis zehn Jahren eignen sich flexible Mischfonds. Diese Fonds schichten das Anlagekapital je nach Marktlage um und sichern so hohe Anlagechancen bei gedrosseltem Risiko. Offensiv ausgerichtete Top-Fonds erzielten in den vergangenen f√ľnf Jahren immerhin zweistellige Durchschnittsrenditen.

Fondsanlage auch f√ľr lange Laufzeit?

F√ľr die l√§ngerfristige Geldanlage lohnen sich chancenreiche Aktienfonds. Die B√∂rsen gleichen zwischenzeitliche Kursr√ľckg√§nge immer wieder aus. Deutsche und international anlegende Aktienfonds erzielen regelm√§√üig Toprenditen.

So warten beispielsweise der DWS Deutschland oder der Dauerl√§ufer Concentra mit Zehnjahresrenditen von 9,5 bzw. sieben Prozent auf. Risikoged√§mpft arbeiten international anlegende, dividendenstarke Sachwertefonds. Breite Aktienstreuung und hohe Aussch√ľttungsquoten federn Anlagerisiken ab, etwa der M&G Global Dividend Fund. Sehr geringe laufende Geb√ľhren von weniger als einem halben Prozent weisen Indexfonds auf. Die sogenannten ETF sind computergesteuert und werden √ľber die B√∂rse gehandelt. Hier empfehlen sich ETF auf den deutschen Leitindex DAX oder den MSCI-World-Index.
Aktiendepot Vergleich

Erbschaft umwandeln in Zusatzeinkommen

Haben √§ltere Arbeitnehmer den Ruhestand bereits im Blick, k√∂nnen sie das Geldgeschenk zur Alterssicherung einsetzen. Ist das Eigenheim noch nicht abgezahlt, sollte man zun√§chst seine Kreditschulden tilgen. Sind die eigenen vier W√§nde schuldenfrei, gilt es offene Versorgungsl√ľcken zu schlie√üen.

Lebenslange Zahlungen garantiert zum Beispiel die Sofortrente. Dabei wird das Kapital an eine Versicherung √ľberwiesen, diese verzinst es und zahlt eine j√§hrlich steigende Monatsrente aus. F√ľr 100.000 Euro mit Kapitalr√ľckzahlung im Todesfall kann ein 58-J√§hriger bei HDI anf√§nglich mit 283 Euro pro Monat rechnen, bei der WWK mit 274 Euro und bei Signal Iduna mit 264 Euro.

Sofortrente

Sofortrente durch Einmalbeitrag im Vergleich
Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Liebe Leserinnen und Leser,

Max Geißler mein Name ist Max Geißler. Auf geldsparen.de k√ľmmere ich mich vor allem um die Themen Geldanlage, Altersvorsorge und Immobilien. Ich habe Politikwissenschaften studiert und bin als Journalist und Buchautor t√§tig.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

√úberschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: beeboys/Shutterstock.com ID:4037

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Geld Pagename: erbschaft-vier-tipps-zur-geldanlage(4037)