Annette Jäger
Ein Beitrag von Annette Jäger, 29.09.2017

Wohngeb√§udeversicherung Wann die Versicherung f√ľr einen Wasserschaden aufkommt

Wasserschäden an der Immobilie deckt die Wohngebäudeversicherung. Trotzdem zahlt der Versicherer oft nicht. Denn es gibt ein paar Stolpersteine.
Wohngeb√§udeversicherung Wann die Versicherung f√ľr einen Wasserschaden aufkommt

F√ľr l√§ngst nicht jeden Wasserschaden kommt die Wohngeb√§udeversicherung auf.

Wasser ist nicht gleich Wasser. Zumindest nicht in der Wohngebäudeversicherung. Denn es kommt darauf an, wo das Wasser austritt und um welche Art von Wasser es sich handelt. So versichert die Police zwar Schäden durch Leitungs-, nicht aber durch Regenwasser. Um Letzteres abzusichern, benötigt man einen Zusatzbaustein, eine Elementarschadenversicherung.

Wassersch√§den sind die h√§ufigsten Sch√§den, die der Wohngeb√§udeversicherung gemeldet werden. Die Klassiker sind Frostsch√§den an Heizungsanlagen oder sanit√§ren Einrichtungen, Rohrbr√ľche oder Sch√§den durch undichte Leitungen der Trink- und Abwasserleitungen. √Ąltere H√§user sind hier deutlich h√§ufiger betroffen. Die Wohngeb√§udeversicherung deckt diese Sch√§den, aber nur unter bestimmten Bedingungen.

Knackpunkt: Wasserschaden im Gebäude oder außerhalb?

So ist in einigen Policen differenziert, wo genau sich der Wasserschaden ereignen muss, damit er gedeckt ist: In manchen Policen darf er sich nur innerhalb des Geb√§udes ereignen, damit der Versicherer zahlt. Das w√ľrde den Musterbedingungen des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) entsprechen. Viele Versicherer bieten aber auch Leistungen an, wenn sich der Schaden au√üerhalb des Geb√§udes, aber noch auf dem Grundst√ľck ereignet. Im Fokus stehen hier die Ableitungsrohre, Sch√§den an ihnen sind oft nur in den besseren Tarifen mitversichert, manchmal aber auch nur bis zu einer Entsch√§digungsgrenze (z.B. VHV (Klassik-Garant Exklusiv) von 10.000 Euro, Allianz: (Wohngeb√§udeversicherung Sicherheit Plus) 5.000 Euro).

Gebäudeversicherung-Vergleich

  Anbieter Tarif Beitrag  
1 Degenia-casa-classic-T12 219,88 Euro weiter  
2 Tarif Kompakt 232,76 Euro weiter  
3 max-Wohngebaeude-Premium 234,67 Euro weiter  
4 ConceptIF-BayH 252,39 Euro weiter  
5 Tarif XL 242,30 Euro weiter  
Einfamilienhaus in Großstadt, 120 qm, mit Elementarschäden, Bj. 2008, Wert 1914 19.200 Euro, Selbstbeteiligung bis 250 Euro, 1 Jahr Vertragslaufzeit, pro Anbieter nur 1 Tarif, Prämie pro Jahr.
Hier Ihren persönlichen Tarif zur Geb√§udeversicherung berechnen

Wohngebäudeversicherung: Muffenversatz nicht versichert

Mit dieser pauschalen Deckungsaussage wiegt sich der Versicherungsnehmer in Sicherheit. Ein paar Details werden bei Vertragsabschluss oft nicht erw√§hnt. „Zwar ist der Rohrbruch versichert, aber oft nicht der Schaden, der durch Muffenversatz entstand“, sagt Peter Grieble, Versicherungsexperte bei der Verbraucherzentrale Baden-W√ľrttemberg. Also wenn der Rohrbruch darauf zur√ľckzuf√ľhren ist, dass ein Rohrverbindungsst√ľck marode oder herausgerutscht ist. Dieses kleine, aber wichtige Detail ist in den Versicherungsbedingungen festgehalten.

Oftmals verweigert der Versicherer √ľbrigens auch die Leistung mit dem Hinweis, die Schadstelle befinde sich nicht mehr auf dem Grundst√ľck. Eine Kamerabefahrung durch einen Installateur kann kl√§ren, wo genau der Schaden entstanden ist.

Nat√ľrlich deckt die Police auch den Schaden durch eine ausgelaufene Sp√ľl- oder Waschmaschine. Doch auch hier gibt es ein „Aber“: Manchmal gilt die Bedingung, dass die Maschinen mit einem Aquastop ausgestattet sein m√ľssen. Ein Sicherheitsmechanismus, der im Schadensfall die Wasserzufuhr stoppt.

Manche Wohngebäudeversicherungen zahlen Wasserrechnung

Eigent√ľmer von √§lteren H√§usern sollten √ľbrigens darauf achten, dass die Police ausdr√ľcklich f√ľr Reparaturen an durchfeuchtetem Mauerwerk aufkommt. Durch eine marode Leitung kann wochen- oder gar monatelang unentdeckt Wasser ins Mauerwerk laufen. „F√ľr manchen ist es sinnvoll, wenn die Police dann auch die erh√∂hte Wasserrechnung begleicht", sagt Grieble.

Elementarschadenversicherung unverzichtbar

M√∂chte man auch Sch√§den durch Regenwasser versichern, muss die Police einen Elementarschadenschutz enthalten. In √§lteren Policen – in der Regel solche, die vor 2010 abgeschlossen wurden – musste dieser Schutz noch als Zusatzbaustein abgeschlossen werden. In neueren Policen ist er in der Regel schon automatisch enthalten. Der Elementarschadenschutz deckt Sch√§den durch Starkregen, Hochwasser und √úberschwemmungen. Wer eine Wohngeb√§udeversicherung ohne diesen Leistungsbaustein hat, sollte nachr√ľsten, denn das Starkregenrisiko hat in Deutschland in den letzten Jahren enorm zugenommen und betrifft inzwischen alle Gegenden der Republik.

Dabei ist die Gefahr, dass Wasser durchs Dach und Fenster dringt, die geringste. Das unangenehmste ist der R√ľckstau, der entstehen kann, wenn die √∂ffentliche Kanalisation die Wassermassen nicht mehr aufnehmen kann und es zu einem R√ľckstau kommt. Dann gelangt Abwasser ins heimische Rohrnetz und wird durch den Gullideckel im Keller oder gar durch die Toilette hochgedr√ľckt. Dieses Schadensszenario kann tats√§chlich √ľberall geschehen.

Solche Sch√§den deckt die Elementarschadenversicherung. Doch auch hier gibt es eine Falle: Oftmals steht in den Versicherungsbedingungen, dass das Haus mit einer R√ľckstauklappe ausgestattet sein muss, die nachweislich regelm√§√üig gewartet wird. Beim Hauskauf lohnt es sich, durch einen Installateur herausfinden zu lassen, ob es eine solche Klappe gibt. Die wenigsten Versicherer verzichten auf diese Einschr√§nkung in ihren Versicherungsbedingungen.

Tipp:
Lesen Sie hier, wie Sie reagieren können, wenn eine Versicherung nicht zahlt.

Neuere Wohngebäudeversicherungen leisten mehr

Gerade √§ltere Wohngeb√§udeversicherungen sollte man immer mal wieder auf ihre Aktualit√§t hin durchforsten. Au√üerdem lohnt es sich, die Versicherungssumme mal wieder zu √ľberpr√ľfen. M√∂glicherweise wurde das Haus umgebaut und modernisiert, dann ist es auch der Wert gestiegen. √úbrigens: Neuere Policen bieten in der Regel immer bessere Bedingungen. Gute Tarife bieten beispielsweise die Allianz, die Axa oder die Huk. Die Beitr√§ge variieren jedoch stark je nach Wohnort und Bauweise der Immobilie.

Tipp: Nicht nur bei der Wohngeb√§udeversicherung, sondern auch bei anderen Versicherungen, empfiehlt es sich, sie regelm√§√üig auf Aktualit√§t zu pr√ľfen. So verringern Sie das Risiko, im Schadensfall nicht richtig abgesichert zu sein. Au√üerdem l√§sst sich so oft noch Geld sparen. Unsere Sparrechner helfen Ihnen dabei, zu vergleichen, was die Versicherungskonkurrenz im Angebot hat.
 
Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Liebe Leserinnen und Leser,

Annette Jäger mein Name ist Annette Jäger. Ich schreibe √ľber Gesundheit, Versicherungen und Soziales auf Ihrem Family-Portal geldsparen.de. Ich habe Neuere Geschichte studiert und bin seit 1993 als Journalistin t√§tig.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

√úberschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: varuna/Shutterstock.com ID:7111

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Wohnen Pagename: wasserschaden(7111)