Gebäudeversicherung Vergleich

Gebudeversicherung

Wer braucht eine Gebäudeversicherung?

Kauft man eine Immobilie, ist das für viele die teuerste und größte finanzielle Anschaffung ihres Lebens. Wird dieses Eigentum zerstört, kann das den finanziellen Ruin bedeuten. Jeder Immobilienbesitzer sollte daher eine Gebäudeversicherung abschließen, denn nur sie bietet eine umfassende finanzielle Hilfe im Schadensfall.
 

Gebäudeversicherung: Gegen welche Gefahren ist man versichert?


Die Wohngebäudeversicherung übernimmt die Kosten für Schäden, die durch Leitungswasser, Sturm, Hagel, Brand, Blitzschlag, Explosion und Flugzeugabsturz verursacht werden.

Gebäudeversicherung: Sind Gebäudebestandsteile auch versichert?


Fest mit dem Haus verankerte Teile unterliegen dem Versicherungsschutz. Zum Beispiel:
  • Heizungsanlagen
  • Anlagen der Warmwasserversorgung
  • Sanitärinstallationen
  • Antennenanlagen
Ist die Immobilie nicht mehr bewohnbar, übernimmt die Gebäudeversicherung auch die Unterbringung in einer Übergangswohnung für bis zu zwölf Monate. Eine freistehende Garage oder ein Gartenhäuschen kann man mit in die Police aufnehmen lassen.
 
Ist die Einbauküche in der Gebäudeversicherung mitversichert?
Eine Einbauküche zählt dann als Gebäudebestandsteil, wenn sie individuell für das Gebäude gefertigt wurde und ist in diesem Fall mitversichert. Will man sichergehen, sollte man dies vor Vertragsabschluss mit dem Versicherer nochmals besprechen.
 
Welche Schäden sind bei der Gebäudeversicherung nicht abgedeckt?
Schäden, die durch vorsätzliche oder grob fahrlässige Handlungen entstanden sind, deckt die Wohngebäudeversicherung nicht ab. Auch äußere Einwirkungen, wie Schäden durch Kernenergie, Kriegsereignisse, Grund- und Hochwasser, Lawinen und Sturmfluten sind nicht automatisch im Versicherungsschutz der Wohngebäudeversicherung inbegriffen. Sie können aber durch Zusätze und dem dementsprechenden Aufpreis mitversichert werden.


Wie ermittelt man die Versicherungssumme für eine Gebäudeversicherung?

Hierfür gibt es drei Methoden:
  • Schätzung durch einen Gutachter: Die teuerste und nicht empfehlenswerte Methode ist die Ermittlung des Verkehrswerts durch einen von der Versicherung anerkannten Gutachter.
  • Umrechnung aus dem Gebäudeneuwert: Dies ist nur möglich, wenn die kompletten Unterlagen der Baukosten vorliegen.
  • Wertermittlung nach Größe und Ausstattung: Die Grundlage bilden hier Lage, Größe, Alter, Bauweise und Ausstattung des Gebäudes. Einfach die Fragen in unserem Rechner beantworten.
 

Ist diese Versicherung eine Pflichtversicherung?


Nein, als Immobilieneigentümer ist man nicht verpflichtet eine Wohngebäudeversicherung abzuschließen. Möchte man den Kauf einer Immobilie ganz oder teilweise über eine Bank oder Sparkasse finanzieren, verlangen die Institute allerdings den Nachweis über eine Gebäudeversicherung als Sicherheitsleistung.
 

Muss man Modernisierungen oder Umbauten der Gebäudeversicherung melden?


Steigt der Wert eines Objekts durch Modernisierungsmaßnahmen und An- oder Umbauten, sollte dies dem Versicherer gemeldet werden, um eine Unterversicherung zu vermeiden. Denn oft steigt der Wert einer Immobilie durch solche Veränderungen und nur dann hat man im Schadenfall Anspruch auf die volle Erstattung.
 
Was bedeutet Elementarschadenversicherung?
Läuft der Keller bei einem Starkregen voll, wird dieser Schaden nicht von der Gebäudeversicherung ersetzt. Jeglicher Schaden, der durch natürliches Wasser entstanden ist, ist nicht abgedeckt. Hier hilft nur der zusätzliche Abschluss einer Elementarschadenversicherung zusätzlich zur Wohngebäudeversicherung. Diese Police bietet Schutz vor den Folgen von:
  • Überschwemmung
  • Rückstau von Wasser
  • Erdbeben
  • Schneelast
  • Lawinen
  • Vulkanausbruch
 
Lohnt sich eine Selbstbeteiligung bei der Gebäudeversicherung?
Möchte man die Kosten der Beiträge senken, kann man eine Selbstbeteiligung im Schadenfall vereinbaren. Auch bei dieser Police gilt: Je höher die Summe der Selbstbeteiligung, desto niedriger der Versicherungsbeitrag!
 

Was geschieht mit der Police beim Verkauf des Hauses?

Die Gebäudeversicherung geht beim Hauskauf automatisch auf den neuen Eigentümer über. Der erhält einen Monat lang ein außerordentliches Kündigungsrecht, um die bestehende Police mit anderen zu vergleichen, um sich letztendlich für den, für ihn besten, Anbieter zu entscheiden.

 
Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Gebäudeversicherung Aktuell

Wohngebäudeversicherung Wann die Versicherung für einen Wasserschaden aufkommt

Wohngebäudeversicherung Wann die Versicherung für einen Wasserschaden aufkommt

Wasserschäden an der Immobilie deckt die Wohngebäudeversicherung. Trotzdem zahlt sie oft nicht. Denn es gibt Stolpersteine.

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Wohnen Pagename: Gebaeude-Rechner