Max Geißler
Ein Beitrag von Max Geißler, 12.04.2017

Privatrente Sinkender Rentenfaktor bedroht Zusatzrente

Viele Versicherer senken derzeit den Rentenfaktor f√ľr Privatrenten. Ist das erlaubt? Was bedeutet das f√ľr Vorsorgesparer?
Privatrente Sinkender Rentenfaktor bedroht Zusatzrente

Dramatische Auswirkungen auf die späteres Zusatzrente sind durch das Absinken des Rentenfaktors nicht zu erwarten.

Eigentlich sind fondsgebundene Rentenversicherungen eine gute Alternative zu Mickerzinsen klassischer Produkte bei Banken und Lebensversicherungen. Fonds erwirtschaften √ľberdurchschnittliche Renditen und sorgen f√ľr einen ansehnlichen Kapitalstock zu Rentenbeginn. Zudem √ľberzeugen private Rentenversicherungen mit geringen Steuern und Abgaben in der Rentenphase.

Doch seit Jahresanfang beklagen sich Kunden √ľber sinkende Rentenleistungen. Ursache daf√ľr ist die Verringerung von Rentenfaktoren in vielen Vertr√§gen. Dabei geht es nicht um das angesparte Vorsorgeverm√∂gen, sondern um die Umrechnungsformel, die das Kapital zu Rentengebinn in eine monatliche Rente umwandelt. Diesen Faktor haben Allianz, Zurich und Co. jetzt abgesenkt, dadurch erhalten die Versicherten weniger Rente. Allein bei Marktf√ľhrer Allianz sollen etwa 700.000 Kunden betroffen sein.

So berechnet sich die Monatsrente: Der Rentenfaktor gibt an, wie viel Euro Monatsrente ein Versicherter in der Auszahlungsphase f√ľr jeweils 10.000 Euro Vorsorgeverm√∂gen erh√§lt. Betr√§gt der Faktor beispielsweise 42,50 Euro und das Guthaben 75.000 Euro, so erh√§lt der Versicherte eine Monatsrente von 318,75 Euro. (Rechnung: 7,5 x 42,50 = 318,75 €).

Wann darf der Rentenfaktor sinken?

Nicht jeder Vertrag darf ge√§ndert werden. Der Rentenfaktor kann nur dort sinken, wo er nicht fest zugesagt ist. Steht der Rentenfaktor nicht fest, beinhaltet die Privatrente in der Regel eine sogenannte Treuh√§nderklausel, die eine √Ąnderung des Rechnungszinses unter bestimmten Umst√§nden erlaubt. Der Treuh√§nder wird eingeschaltet, wenn sich die Versicherungsbedingungen extrem verschlechtert haben, zum Beispiel durch niedrige Zinsen oder steigende Lebenserwartung.

Der dem Rentenfaktor zugrundeliegende Rechnungszins steht aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsen derzeit gewaltig unter Druck. Noch liegt er bei 2,54 Prozent, d√ľrfte aber bis Ende 2017 auf voraussichtlich 2,25 Prozent fallen. Dieser R√ľckgang wirkt sich direkt auf den Rentenfaktor aus. Um auch k√ľnftig alle Zahlungsverpflichtungen erf√ľllen und hohe Ertragschancen f√ľr die Versicherten sichern zu k√∂nnen, m√ľssten die Rentenfaktoren zur√ľckgefahren werden, hei√üt es deshalb bei der Allianz.

Welcher Rentenanteil ist betroffen?

Sinkt der Rentenfaktor, hei√üt das allerdings nicht, dass die Monatsrente automatisch geringer ausf√§llt. In erster Linie geht die bei Vertragsabschluss prognostizierte Rente zur√ľck. Das kann durchaus kr√§ftige Einbu√üen zur Folge haben. Dass jedoch die in Aussicht gestellte Mindestrente unterschritten wird, ist nicht gesagt. Die Mindestsumme wird extrem vorsichtig berechnet, so dass R√ľckg√§nge beim Rentenfaktor nur selten Auswirkungen haben.

Sinkender Rentenfaktor: Was können Versicherte dagegen tun?

Machtlos ausgeliefert sind die Versicherten dieser Entwicklung allerdings nicht. Bevor die Rentenphase beginnt, k√∂nnen diejenigen, die einen Vertrag mit Kapitalwahlrecht besitzen, w√§hlen, ob sie statt der monatlichen Rente das angesparte Guthaben als Kapitalabfindung ausgezahlt haben wollen. Versicherte mit Altvertr√§gen, die vor 2005 abgeschlossen wurden, erhalten dann das Sparguthaben steuerfrei ausgezahlt. Bei sp√§ter abgeschlossenen Vertr√§gen m√ľssen die Auszahlung teilweise versteuert werden. In jedem Fall steht es den Versicherten frei, eine eigenst√§ndige Rentenl√∂sung zu organisieren. Dies kann zum Beispiel ein Fondsauszahlplan sein oder eine Sofortrente gegen Einmalbetrag. Eines ist dann vom Tisch: Der √Ąrger √ľber die Absenkung des Rentenfaktors. Versicherte k√∂nnen dann direkt vergleichen, welches f√ľr sie die lukrativste L√∂sung ist.
Vergleich Sofort-Rentenversicherung
Sämtliche Angaben ohne Gewähr
Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Liebe Leserinnen und Leser,

Max Geißler mein Name ist Max Geißler. Auf geldsparen.de k√ľmmere ich mich vor allem um die Themen Geldanlage, Altersvorsorge und Immobilien. Ich habe Politikwissenschaften studiert und bin als Journalist und Buchautor t√§tig.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

√úberschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: oneinchpunch/Shutterstock.com ID:6936

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Vorsorge Pagename: rentenfaktor(6936)