Birgit M├╝ller
Ein Beitrag von Birgit M├╝ller, 09.03.2016

Zinsen berechnen Viermal Zinsen f├╝r Ihr Festgeld

Aus Sparbuch-Zeiten kennen Sie sicher noch den 31.12. als Zinstermin. Viele Anbieter von Festgeld zahlen Ihnen aber die Zinsen alle drei Monate aus, statt nur einmal im Jahr. Das lohnt sich.
zinsen berechnen, festgeld, zinstermine

Zinsen berechnen f├╝r Festgeld lohnt sich

Sind Sie fr├╝her auch immer in die Bank gelaufen, um Ihre Zinsen im Januar in das Sparbuch eintragen zu lassen? Dabei dr├╝ckte einem der Bankangestellte meist noch einen Spiralkalender f├╝r das neue Jahr in die Hand. Zinsen wurden also immer nur einmal im Jahr dem Sparbuch gutgeschrieben. Ohne Vorf├Ąlligkeitsgeb├╝hr durften die Zinsen bis Ende M├Ąrz gratis abgehoben werden. Wer sie auf dem Sparbuch lies, bekam auch darauf Guthabenzinsen im Folgejahr. Die Einlage erh├Âhte sich sozusagen um den Zinsbetrag und wurde mitverzinst - was sich Zinseszinseffekt nennt. Zwar ist dieser vor allem in der Niedrigzinsphase nur marginal. Viele Anbieter von Festgeld schreiben Ihnen die Zinsen aber statt nur einmal j├Ąhrlich alle drei Monate gut. Vorteil: Alle drei Monate entsteht ein Zinseszinseffekt. Oder Sie heben die Zinsen einfach viertelj├Ąhrlich ab und bessern Ihr Haushaltsgeld auf.

Alle drei Monate eine Zinsgutschrift

Beispiel: Sie legen 20.000 Euro f├╝r ein Jahr zum Zinssatz von 1,5 Prozent im Jahr an. Nach drei Monaten erh├Âhen sich Ihre 20.000 Euro um die Zinsgutschrift in H├Âhe von 75 Euro. Bis zur n├Ąchsten Zinsgutschrift in drei Monaten werden also 20.075 Euro verzinst - statt nur die anf├Ąnglichen 20.000 Euro. Im zweiten Quartal werden nach der Zinsaussch├╝ttung 20.150,28 Euro verzinst. So kommen Sie nach einem Jahr auf 20.301,69 Euro. Zwar sind das nur unwesentlich mehr Zinsen als wenn Sie diese erst nach zw├Âlf┬áMonaten erhalten h├Ątten. Sie sind aber flexibler und k├Ânnten die Zinsen mindestens viertelj├Ąhrlich einfach abheben - ohne darauf ein┬áJahr warten zu m├╝ssen.

Mein Tipp: Achten Sie immer darauf, einen Freistellungsauftrag zu stellen. Sonst wird Ihnen vom Zinsertrag noch Abgeltungssteuer und Solildarit├Ątszuschlag abgezogen! Mehr zum sogenannten Sparerpauschbetrag und der Freistellung von Zinsen, lesen Sie hier.

Festgeld Konto immer ohne Kontof├╝hrungsgeb├╝hr

├ťbrigens: Keine Bank berechnet Ihnen f├╝r das Festgeld eine Kontof├╝hrungsgeb├╝hr wie h├Ąufig noch beim Girokonto. In Zeiten von Online├╝berweisung und dem sinkendem Bedarf an Bargeld vom Bankschalter, da es Geldautomaten gibt, ist die Kontof├╝hrungsgeb├╝hr aus meiner Sicht nicht mehr gerechtfertigt. Wechseln Sie daher zu einer Bank ohne Kontof├╝hrungsgeb├╝hr und sparen Sie sich das Geld.

Wie ist Ihr Festgeld ├╝ber die Einlagensicherung gesch├╝tzt?

Die Frage der Sicherheit von Geldanlagen bei der Bank ist durchaus berechtigt. Banken nehmen nur noch wenig Zinsen f├╝r Kredite Ihrer Kunden ein. Das freut zwar uns als Kunden, doch die geringen Zinseneinnahmen der Banken schm├Ąlern auch ihren Gewinn. Viel zu oft haben sich dann noch die Banker an den Weltb├Ârsen verspekuliert und ihr Geldhaus in finanzielle Schieflage gebracht.

In unserem Vergleich sehen Sie auf einen Blick, welcher Einlagensicherung diese Bank angeh├Ârt. Klicken Sie daf├╝r auf die Landesfahne. Der deutsche Staat und alle EU-Staaten sichern Ihr Geld mit bis zu 100.000 Euro pro Kunde und Institut ab. Mehr zum Thema Einlagensicherung: Wie sicher ist mein Geld bei einer Bankpleite, erfahren Sie in diesem Artikel.
Gesamten Vergleich anzeigenFestgeld Betrag: 10.000 €, Laufzeit: 36 Monate
  Anbieter Zinssatz
Zinsertrag
 
1.
1,25%
379,70
2.
1,20%
 364,34
3.
1,05%
 318,32
Sämtliche Angaben ohne Gewähr

Liebe Leserinnen und Leser,

Birgit Müller mein Name ist Birgit Müller. Als Bankkauffrau und Betriebswirtin schreibe ich f├╝r Sie auf Geldsparen.de ├╝ber aktuelle Themen aus der Finanzbranche, berichte ├╝ber neue Banken am Markt oder f├╝hre Hintergrundgespr├Ąche zu brisanten Themen. Folgen Sie uns auf Facebook oder Google + um keine Neuigkeiten mehr zu verpassen oder abonnieren Sie unseren Newsletter.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

 

15.03.2016 09:37 Uhr
geldsparen.de: Lieber Rolf Klingen,
Sie haben natürlich recht. Daher steht im Artikel, dass der Zinseszinseffekt, von dem Sie sprechen, nur marginal ist. Es geht darum, dass der Kunde seine Zinsen alle drei Monate abheben kann und nicht erst bis zu einem Jahr warten muss.

12.03.2016 18:42 Uhr
Rolf Klingen: Zeitverschwendung
Bei einem Zinssatz von z.B.1,5 % pro Jahr erhöht sich der Effektzins durch vierteljährliche Zinsgutschrift auf 1,5084 %, also nicht mal 0,01 %. Was bewog die Autorin dazu zu schreiben ? Sorry, qualitativ ist der Artikel wie die Effektivzinserhöhung - völlig irrelevant. Oder doch nicht wegen Werbeeinnahmen von Klarna & Co ?


Kommentar schreiben

Name*

Email*

├ťberschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: colourbox.de ID:6591

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelm├Ą├čig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (w├Âchentlich)

Spartipp des Tages (t├Ąglich)

Ich erkl├Ąre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Geld Pagename: zinstermine_nutzen(6591)