Max Geißler
Ein Beitrag von Max Geißler, 21.12.2015

Banken reiben sich die Hände Deutsche kennen Dispozinsen nicht

Wissen Sie wie teuer Ihr Dispo ist? Nein? Dann geht es Ihnen wie den meisten Deutschen. Ein kostspieliger Fehler, wie der Vergleich zeigt.
Banken reiben sich die Hände Deutsche kennen Dispozinsen nicht

"Keine Ahnung" kann Girokontobesitzer, die ihr Konto √ľberziehen, teuer zu stehen kommen

52 Prozent der Girokontobesitzer haben keine Ahnung, wie viel ihr Dispokredit kostet. So das erschreckende Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Kreditvergleichsportals smava. Die Unkenntnis kostet eine Menge Geld. Schließlich berechnen Banken noch immer Dispozinsen von bis zu 13 Prozent. Besäßen Sie einen Dispokredit mit nur halb so hohen Zinsen, könnten Sie leicht einen dreistelligen Betrag im Jahr sparen.

Wie das geht zeigt die PSD Bank Berlin Brandenburg. Die kundenfreundliche Regionalbank berechnet aktuell nur 6,4 Prozent Dispozins. Steht Ihr Girokonto regelm√§√üig beispielweise mit 800 Euro in den Miesen, dann w√ľrde Sie das nur 51,20 Euro im Jahr kosten. Sind Sie dagegen Kunde der Targobank, m√ľssen Sie f√ľr einen Dispozins von 12,75 Prozent immerhin 102 Euro berappen. Es lohnt sich also, bei der Wahl des Girokontos auch auf die H√∂he der Dispozinsen zu achten.
Geldsparen.de-Tipp: Genossenschaftsbanken zeigen sich bei der H√∂he der Dispozinsen h√§ufig erfreulich zur√ľckhaltend. So berechnen die PSD Banken Westfahlen-Lippe und N√ľrnberg nur 6,8 bzw. 7,4 Prozent Dispozins, die VR Bank M√ľnchen Land verlangt 7,9 Prozent.

Dispokredit: Teure Filialbanken

Vergleicht man die Höhe der Dispozinsen zwischen klassischen Filialbanken und Direktbanken, fällt ein deutliches Preisgefälle auf. Die Dispokredite von Sparkassen und Großbanken liegen im Schnitt zwei bis drei Prozent höher als bei vielen Direktbanken. Während Sie bei Internetinstituten meist weniger als acht Prozent Dispozins zahlen, berechnen Filialbanken häufig mehr als zehn Prozent, nicht selten sogar zwölf Prozent. Die Postbank fordert beispielsweise 10,95 Prozent, die Hypovereinsbank 10,89 Prozent und die Sparkasse Berlin 10,50 Prozent.

Geldsparen.de-Tipp: Eine Ausnahme unter den Filialbanken macht die Santander Bank, die f√ľr ihr normales Girokonto nur 8,05 Prozent Dispozinsen berechnet. Allerdings gilt der g√ľnstige Zinssatz nur bis 500 Euro √úberziehung. Strapazieren Sie ihren Dispokredit h√∂her, berechnet die Santander Bank 9,05 Prozent Zinsen. Alternativ k√∂nnen Sie auf das online gef√ľhrte "1/2/3 Girokonto" von Santander zur√ľckgreifen, das nur 7,79 Prozent Dispozins berechnet.

G√ľnstiger Ratenkredit drittelt Dispokosten

Ist Ihr Girokonto dauerhaft in den roten Zahlen, sollten Sie eine Umschuldung auf einen preiswerten Ratenkredit in Erw√§gung ziehen. Hier liegen die Zinsen oft nur halb so hoch wie beim Dispokredit, in Einzelf√§llen sogar noch niedriger. Positive Beispiele hierf√ľr liefern die Bank of Scotland, die Santander Consumer Bank und die SWK Bank, deren Ratenkredite weniger als drei Prozent Zinsen kosten. Mit Hilfe solcher Ratenkredite k√∂nnen Sie die Kosten Ihres Dispokredits quasi Dritteln. Weiterer Vorteil: Die Zinsen von Ratenkrediten sind festgeschrieben, k√∂nnen also anders als beim Dispokredit nicht steigen.
 
  Anbieter Ertrag pro Jahr
Sie sparen pro Jahr 
 
1.
+6,10 € 
87,75 gespart
2.
+5,34 € 
86,99 gespart
3.
+4,58 € 
86,23 gespart
Datenstand: 08.12.2016
Sämtliche Angaben ohne Gewähr
Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Liebe Leserinnen und Leser,

Max Geißler mein Name ist Max Geißler. Auf geldsparen.de k√ľmmere ich mich vor allem um die Themen Geldanlage, Altersvorsorge und Immobilien. Ich habe Politikwissenschaften studiert und bin als Journalist und Buchautor t√§tig.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

√úberschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Colourbox.de ID:6414

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Geld Pagename: deutsche_kennen_dispozinsen_nicht(6414)