Der Termin f√ľr die private Steuererkl√§rung r√ľckt n√§her. Bis zum 31. Mai erwarten die Finanz√§mter die ausgef√ľllten Formulare. F√ľr viele Steuerzahler lohnt sich die Flei√üarbeit. Wie Sie alles rausholen.
Steuererklärung:Rausholen was geht

Besch√§ftigt man sich ausf√ľhrlich mit der Steuererkl√§rung, kann mehr rausgeholt werden als erwartet

Durchschnittlich 1.172 Euro Erstattung erzielte beispielsweise die Lohnsteuerhilfe Bayern e.V. im Jahr 2011 f√ľr ihre Mitglieder. „Jeder Arbeitnehmer sollte unbedingt pr√ľfen, ob die Erkl√§rung Sinn macht“, r√§t Gudrun Steinbach, Vorstand der Lohnsteuerhilfe Bayern. Ist die Abgabe der Steuererkl√§rung nicht fristgerecht m√∂glich, kann man den Termin mit einem formlosen Antrag bis Ende des Jahres verschieben. Gr√ľnde daf√ľr k√∂nnen Krankheit, Auslandsaufenthalt, famili√§re Umst√§nde oder Arbeits√ľberlastung sein.

Hilft der Steuerberater oder der Lohnsteuerhilfeverein, ist automatisch bis Silvester Zeit. Wer die Steuererklärung selbst bearbeitet, kann die kostenlose Steuersoftware des Finanzamts unter www.elster.de nutzen.

Wer muss eine Erklärung abgeben? 

Verpflichtet sind alle Besch√§ftigten, die 2011 Lohnersatzleistungen, Elterngeld oder Nebeneink√ľnfte (Renten, Mieten etc.) von √ľber 410 Euro bezogen haben. Auch wenn ein Freibetrag auf der Lohnsteuerkarte eingetragen ist oder berufst√§tige, zusammenveranlagte Ehepartner nicht die Steuerklassenkombination IV/IV gew√§hlt haben, ist die Erkl√§rung zwingend. Das Gleiche gilt, wenn bei mehreren Arbeitgebern gleichzeitig Arbeitslohn bezogen wurde (Ausnahme: Minijobs). Nichtarbeitnehmer sind zur Abgabe verpflichtet, wenn ihre Eink√ľnfte abz√ľglich Werbungskosten, Betriebsausgaben, Sparerfreibetrag etc. den Grundfreibetrag von 8.004/16.008 Euro (Single/Ehepaar) √ľbersteigen.

Jobkosten

Seit 2011 genie√üen Besch√§ftigte eine erh√∂hte Werbungskosten-Pauschale von 1.000 Euro. H√§ufig ist aber mehr drin: Ab 15 Fahrtkilometer zur Arbeit √ľbersteigt die Pendlerpauschale von 30 Cent/km den Freibetrag, dann lohnt die separate Auflistung. „Ein neues Urteil des Bundesfinanzhofs erlaubt jetzt auch Umwege, wenn diese verkehrsg√ľnstiger sind als die Direktverbindung“, so Steinbach (Aktenzeichen: VI R 19/11). Arbeitsmittel wie Fachb√ľcher oder Dienstcomputer z√§hlen ebenso zum Jobaufwand wie das h√§usliche Arbeitszimmer, das pauschal mit 1.250 Euro j√§hrlich anerkannt wird, wenn sonst kein Arbeitsplatz zur Verf√ľgung steht. Bildet das Arbeitszimmer den Mittelpunkt der Erwerbsarbeit, entf√§llt die Obergrenze. Bei beruflichem Umzug erlaubt ein Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH, VI R 2/11), die Zweitmiete solange steuerlich abzusetzen, bis die Familie nachgezogen ist.

Sozialbeiträge

Beitr√§ge zur Kranken- und Pflegeversicherung sind seit 2010 voll absetzbar. Beg√ľnstigt sind alle Basis-Tarife in der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung sowie der gesetzlichen Pflegeversicherung. Zusatzleistungen wie Chefarztbehandlung, Einzelzimmer oder Extra-Zahnschutz z√§hlen nicht. Was viele nicht wissen: Eltern k√∂nnen Krankenversicherungsbeitr√§ge ihrer Kinder als Sonderausgabe eintragen – das gilt selbst dann, wenn Azubis die Beitr√§ge selbst zahlen.

Altersvorsorge

R√ľrup-Sparer k√∂nnen f√ľr letztes Jahr 72 Prozent ihrer Zahlungen absetzen – h√∂chstens jedoch 14.400 Euro. Ehepaare genie√üen den doppelten Bonus. Abh√§ngig Besch√§ftigte machen ebenfalls 72 Prozent ihrer gesetzlichen Rentenbeitr√§ge geltend. Das Finanzamt erkennt etwa 44 Prozent davon steuerlich an. Riester-Sparer lasten bis zu 2.100 Euro als Sonderausgabe dem Finanzamt an. Ist die Steuererstattung h√∂her als die erhaltenen Zulagen, schreibt der Fiskus die Differenz gut.

Kinder

F√ľr jedes Kind bis 14 Jahre sind zwei Drittel der Betreuungskosten absetzbar, maximal 4.000 Euro pro Jahr. Alleinerziehende mit Kind beantragen in der Anlage „Kind“ den Entlastungsbetrag von 1.308 Euro. Steuerexpertin Steinbach verweist auf ein weiteres Urteil des BFH: „Vollzeitstudenten k√∂nnen Fahrten zur Uni jetzt als Dienstreise absetzen. Damit sind 30 Cent pro Kilometer f√ľr Hin- und R√ľckweg anerkannt.“

Liebe Leserinnen und Leser,

Max Geißler mein Name ist Max Geißler. Auf geldsparen.de k√ľmmere ich mich vor allem um die Themen Geldanlage, Altersvorsorge und Immobilien. Ich habe Politikwissenschaften studiert und bin als Journalist und Buchautor t√§tig.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

√úberschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Colourbox.de ID:3175

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Beruf & Ausbildung Pagename: steuererklaerung-rausholen-was-geht(3175)