Anja Lang
Ein Beitrag von Anja Lang, 11.01.2016

Steinschlag Steinschlag-Reparatur oder Scheibentausch?

Sie haben einen Steinschlag in der Scheibe? Dann muss nicht gleich getauscht werden – oft kann der Steinschlag auch repariert werden –  mit Teilkasko kostenlos.

Steinschlag Steinschlag-Reparatur oder Scheibentausch?

Ein Steinschlag kann die Sicherheit beim Autofahren gefährden

Besitzer von Autos mit flacher Frontscheibe sind besonders häufig von Steinschlag betroffen, aber auch die meisten anderen Autofahrer können ein Lied davon singen. Dann nämlich, wenn bei hohen Geschwindigkeiten ein aufgewirbeltes Steinchen mit großer Wucht und lautem Knall auf die Scheibe trifft. Je nach Größe und Richtung des Steins entstehen dabei unterschiedliche Steinschlag-Schäden. Lage, Größe und Ausmaß des Steinschlags entscheiden dann darüber, ob der Steinschlag-Schaden repariert werden kann oder aber die komplett Schribe ausgetauscht werden muss.

Patentiertes Reparaturverfahren für Steinschlag-Schäden

In vielen Fällen kann ein Steinschlag repariert werden. Viele Firmen bieten dazu inzwischen eine spezielle Steinschlag-Reparatur an. Dabei arbeiten die meisten nach einem ähnlichen Prinzip: Zuerst wird die Schadstelle gereinigt und eine Art Glocke aufgesetzt. Damit wird ein Vakuum erzeugt, um feinsten Schmutz und Lufteinschlüsse zu entfernen. Anschließend wird dann ein spezielles Reparaturharz bis in die feinsten Verästelungen der Stelle eingebracht. UV-Licht härtet das Harz aus und sorgt für eine endgültige Versiegelung. Dieses Reparaturverfahren gilt als sehr sicher. Die meisten Hersteller geben auf die Steinschlag-Reparatur eine langjährige Garantie.

Steinschlag-Reparatur bei Teilkasko kostenlos

Wenn Sie eine Teilkasko besitzen, sind Sie bei einem Steinschlag in der Frontscheibe fein raus, denn in den meisten Fällen übernehmen die Versicherungen dann die Kosten für die Steinschlag-Reparatur komplett. Die Selbstbeteiligung ist bei Steinschlag nicht fällig und auch eine Hochstufung müssen Sie nicht befürchten. Viele Anbieter kümmern sich sogar selbst um die Kostenabwicklung und rechnen direkt mit den Versicherungen ab. Trotzdem sollten Sie immer nachfragen, ob die Kostenübernahme beim jeweiligen Anbieter auch für Ihre Versicherung gilt. Denn, wenn Sie einen Vertrag mit Werkstattbindung haben, dürfen Sie nur festgelegte Vertragspartner für die Reparatur beauftragen. Halten Sie sich nicht daran, kann es sein, dass Sie auf rund 100 Euro Reparaturkosten für den Steinschlag sitzen bleiben. Soviel kostet nämlich die Steinschlag-Reparatur, wenn Sie keine Teilkasko besitzen oder die Versicherung aus anderen Gründen nicht zahlt.

Scheibe tauschen bei Steinschlag

Aber auch bei der Frontscheibe kann vorkommen, dass ein Steinschlag-Schaden nicht repariert werden kann oder die Steinschlag-Reparatur vom Gesetzgeber sogar verboten wird. So darf ein Steinschlag zum Beispiel nicht repariert werden, wenn sich der Schaden im direkten Sichtfeld des Fahrers befindet. Repariert werden darf der Steinschlag auch nicht, wenn das Loch zu nah am Rand ist. Er muss mindestens zehn Zentimeter Abstand zu allen Seitenkanten haben. Auch darf der Schaden nicht größer als ein Zwei-Euro-Stück sein. Geht vom Steinschlag aus bereits ein Riss durch die Scheibe, ist eine Reparatur aus Sicherheitsgründen ebenfalls nicht mehr möglich. In all diesen Fällen muss die Scheibe ersetzt werden. Wichtig: Das gilt übrigens auch für Steinschlag-Schäden an der Heck- oder Seitenscheibe. Diese können nicht repariert werden.

Was kostet ein Scheibentausch?

Muss, wegen Steinschlag, die Scheibe getauscht werden, wird’s teuer. Je nach Modell, Größe und Ausfertigung können hier Kosten von mehreren hundert Euro auf Sie zukommen. Allerdings greift auch hier in der Regel die Teilkasko, wenn Glasschäden abgedeckt sind. Die Kosten werden dann von der jeweiligen Gesellschaft übernommen und Sie bleiben „nur“ noch auf der gewählten Selbstbeteiligung „sitzen“. Meist sind das 150 Euro.

Bei Steinschlag Kosten sparen

Haben Sie einen Steinschlag entdeckt, sollten Sie möglichst schnell handeln. Zum einen kann Schmutz und Feuchtigkeit in das Loch eindringen und so die Reparatur erschweren. Der TÜV-Süd empfiehlt deshalb die entsprechende Stelle gleich mit einem speziellen Scheibenpflaster abzukleben. Ein Stück Tesafilm tut´s aber zur Not auch. Wenn Sie zu lange warten, der riskieren Sie allerdings auch, dass sich ein Riss bildet und die „kostenlose“ Reparatur dann nicht mehr möglich sein. Schlimmer aber noch ist, dass bei einem Unfall die beschädigte Scheibe reißen kann mit fatalen Folgen für Ihre Sicherheit. Denn die Scheibe trägt rund 30 Prozent der Karosserie.


 
Gesamten Vergleich anzeigenAutokredit Kredit: 20.000 €, Laufzeit: 36 Monate
  Anbieter eff. Zins
p.a.
repr. Beispiel
 
1.
1,92%
bis 4,99%
2.
2,49%
bis 5,89%
2,49%
bis 5,99%
Datenstand: 07.12.2016
Sämtliche Angaben ohne Gewähr
 repr. Beispiel
Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Liebe Leserinnen und Leser,

Anja Lang mein Name ist Anja Lang. Ich bin Expertin für Mobilität, Gesundheit und Vorsorge auf Ihrem Family-Portal. Hier beantworte ich sämtliche Fragen rund um die Themen Zuzahlung, Gesundheitsvorsorge, aber auch Autokosten.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

Überschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Ikonoklast Fotografie / Shutterstock.com ID:3104

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Unterwegs Pagename: steinschlag_reparatur(3104)