Rolf Winkel
Ein Beitrag von Rolf Winkel, 11.03.2016

Arbeitslosengeld 2 Sparbuch muss auf Namen des Kindes laufen

Wer Arbeitslosengeld 2 bezieht, darf Ersparnisse haben. Einen Extra-Freibetrag für ihre Kinder gibt es dann, wenn das Geld auf den Namen der Kinder angelegt ist.
Hartz 4, Arbeitslosengeld 2, Kind, Freibetrag

Lautet das Tagesgeld auf Ihr Kind, gibt es extra Freibeträge für das Arbeitslosengeld 2

Sie wollen Arbeitslosengeld 2 und Sozialgeld beantragen? Dann dürfen Sie gewisse Ersparnisse besitzen: Erlaubt sind frei verfügbare Rücklagen von 150 Euro pro Lebensjahr. Für einen 50-jährigen Antragsteller mit einer gleichaltrigen (Ehe-)Partnerin sind damit verwertbare Ersparnisse in Höhe von 15.000 Euro erlaubt. Für Personen unter 21 Jahren gilt ein Mindestbetrag von 3.100 Euro - auch für Kinder. Hinzu kommen jeweils noch Rücklagen für notwendige Anschaffungen in Höhe von 750 Euro pro Mitglied der Bedarfsgemeinschaft.
Smartphone Tarife Vergleich

Bei Arbeitslosengeld 2 überschüssiges Geld verbrauchen

Familien können den Vermögensfreibetrag, der ihrem Kind oder ihren Kindern zusteht, allerdings nur dann geltend machen, wenn die Sparbücher oder sonstigen Geldanlagen auch wirklich auf deren Namen laufen. Sonst muss das Geld für den Lebensunterhalt verwendet werden. Im vom BSG entschiedenen Fall (Az.:B 4 AS 79/08 R und B 4 AS 58/08 R) hatte eine alleinerziehende Mutter ein Sparvermögen in Höhe von 10.400 Euro. Darunter waren 3.020 Euro, die deren Tochter – so die Mutter – von Verwandten geschenkt bekommen hatte. Das akzeptierte jedoch weder das für Arbeitslosengeld 2
zuständige Amt noch das Bundessozialgericht. Das Geld sei schließlich auf den Namen der Mutter angelegt. Dieser stehe jedoch nur ein Freibetrag in Höhe von 8.500 Euro zu. Die "überschüssigen" 1.900 Euro müsse die Familie erst aufbrauchen – danach gebe es Arbeitslosengeld 2.

Arbeitslosengeld 2: Vor dem Antrag Ersparnisse prüfen

Mein Tipp: Wenn Sie Arbeitslosengeld 2 beantragen, sollten Sie vor Antragstellung einen Vermögens-Check vornehmen. Wer rechtzeitig die "richtigen" Dispositionen über sein Vermögen trifft, kann sich Ansprüche sichern. Dazu gehört in jedem Fall, dass Geld, das einem Kind gehört, auf dessen Namen angelegt wird. Wussten Sie, dass Sie auch die Freistellungsaufträge Ihres Kindes für deren Zinsen nutzen können? Dabei sollten Sie beachten, dass Freistellungsaufträge ohne Steuer-ID ungültig werden.

Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Liebe Leserinnen und Leser,

Rolf Winkel mein Name ist Rolf Winkel. Ich bin Ihr Spezialist für alles, was mit Sozialversicherungen, insbesondere mit der Rente zu tun hat. Ich bin gelernter Sozialwissenschaftler und schreibe seit mehr als 30 Jahren Sozialratgeber.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

Überschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Colourbox.de ID:2185

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Beruf & Ausbildung Pagename: arbeitslosengeld_2_kind(2185)