Von Ines Baur, 12.12.2017

Weihnachten Geldgeschenke müssen nicht einfallslos sein

Wer zu Weihnachten Geld verschenkt, kann wenig falsch machen. Der Beschenkte wird sich sicher freuen. Aber einfach einen Schein ins Kuvert packen? Es geht auch anders. Drei Tipps.
Weihnachten Geldgeschenke müssen nicht einfallslos sein

Geld als Weihnachtsgeschenk muss nicht lieblos und unoriginell sein.

Geldgeschenke sind beliebt. Schließlich ist es gerade für die ältere Generation oft schwierig einzuschätzen, worüber sich Kinder und Enkelkinder freuen. Mit einem Geldgeschenk liegt man meist richtig und zaubert ein Funkeln in die Augen des Beschenkten. Soll das Geld nicht gleich wieder ausgegeben werden, gibt es einige besonders interessante Möglichkeiten:

Gold statt Geld

Gold glänzt schön, ist feierlich und erfreut den Beschenkten. Zudem ist es ein stabiler Wert in Krisenzeiten und behält über Jahrzehnte seine Kaufkraft. „Gold ist zudem auch eine Versicherung - nicht nur gegen Inflation, sondern auch gegen Zahlungsausfälle“, sagt Goldexperte Thorsten Polleit, Chefökonom bei Degussa Goldhandel.

Speziell Goldmünzen sind ein schickes Geschenk. Sie schauen gut aus, haben einen hohen Edelmetallgehalt und sind als Sammlerstück beliebt. Allerorts bekannt ist zum Beispiel die südafrikanische Krügerrand-Münze, die es in unterschiedlichen Stückelungen gibt. Ein Zehntel Krügerrand, Gewicht 3,39 Gramm, kostet rund 120 Euro. Der kanadische Maple Leaf gehört nach dem Krügerrand zu den meistverkauften Goldmünzen weltweit und bewegt sich ungefähr im gleichen Preissegment.

Aussehen, Gewicht und Reinheit dieser Münzen sind allgemein bekannt und schwer zu fälschen. Goldbarren gibt es ab einem Gramm. Hier kostet das Gramm aktuell circa 45 Euro. Experten raten dazu, Gold in kleinen Stückelungen zu kaufen. Somit ist es im Falle des Falles zum einen einfacher zu veräußern. Zum anderen muss der Inhaber sich nicht ad hoc vom gesamten Goldbesitz trennen, sondern nur von so viel, wie nötig. Bei anerkannten Internethändlern wie westgold.de oder degussa-goldhandel.de kann man solche Münzen bedenkenlos erwerben.

Tipp: Lesen Sie hier, wie Sie sich vor gefälschtem Gold schützen können.

Aktien als Weihnachtsgeschenk

Sie möchten gerne etwas Nervenkitzel verschenken? Dann könnte eine Aktie genau das Richtige sein. Spiel, Spaß und Unterhaltung – wenn der Beschenkte das Auf und Ab am Aktienmarkt mag und den Börsenteil der Tageszeitung zum Frühstück verschlingt. Aber, kann man Aktien überhaupt schenken? Grundsätzlich ja. Doch die zu verschenkende Aktiengesellschaft muss noch effektive Aktien – also Aktien in Papierform – anbieten. Viele AGs haben keine effektiven Stücke mehr. Zwei große Unternehmen, die noch Aktien in Papierform anbieten, sind Porsche und Beate Uhse. Die Aktie kaufen Interessenten am einfachsten über ihre Hausbank.

Gibt es von der gewünschten Aktiengesellschaft keine Aktie in Papierform, muss der Schenker die Aktie kaufen, um sie dann von seinem Depot auf das Depot des Beschenkten zu übertragen. Unterm Baum liegen dann ein Depotauszug und ein Übertragungsformular der Bank. Das ist nicht sehr romantisch, aber mit dem richtigen Papier eventuell sehr ertragreich.

Tipp: Lesen Sie hier, wie Sie typische Anlegerfehler vermeiden.
Aktiendepot Vergleich

Wunschlos glücklich? Geld spenden!

Der zu Beschenkende hat bereits alles? Wie wäre es dann mit einer Ziege? Oder ein paar Hühnern? Auch ein Esel kommt immer gut an. Und zwar in Form einer Spende. Das zum Beispiel ist das Prinzip von Oxfam Unverpackt. Die Organisationen helfen mit eben solchen Geschenken Menschen, einen Weg aus der Armut zu finden und ihr Leben zum Besseren zu verändern. Das Prinzip: Der Beschenkte freut sich über eine Grußkarte mit ernstgemeinten Weihnachts-Wünschen. Und irgendwo auf der Welt unterstützt er durch seinen Verzicht einen Menschen oder eine ganze Familie.

Wer Weihnachtskarten schreiben möchte, kann bei SOS-Kartenshop.de die Weihnachtskarten bestellen. Das Geld kommt den SOS-Kinderdörfern zu Gute.

Tipp: Wer zu Weihnachten Geld spenden und sicher gehen möchte, dass es beim Hilfsbedürftigen ankommt, sollte sich genau informieren. Die DZI Spendenberatung dokumentiert rund 1.000 Spenden sammelnde Organisationen. Bei www.dzi.de gibt es ausführliche Porträts mit Einschätzungen. So können Spender sicher gehen, dass ihr Geld auch tatsächlich Gutes bewirkt.
Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Liebe Leserinnen und Leser,

mein Name ist Ines Baur.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

Überschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Maglara/Shutterstock.com ID:7173

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelmäßig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (wöchentlich)

Spartipp des Tages (täglich)

Ich erkläre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Geld Pagename: weihnachten-geldgeschenk(7173)