Max Gei├čler
Ein Beitrag von Max Gei├čler, 10.02.2016

Fragen zum Depotwechsel Wie lange dauert der Depotwechsel?

Der Depotwechsel lohnt sich nur, wenn Sie zu einer Bank mit niedrigen Geb├╝hren wechseln. Wir haben dazu Fragen und Antworten zusammengestellt:
Fragen zum Depotwechsel Wie lange dauert der Depotwechsel?

Vergleichen Sie doch einfach mal im Freundeskreis, wer wie viel Geb├╝hr bei seiner Bank zahlt

Wie lange der ├ťbertrag von Wertpapieren von einer Bank zur n├Ąchsten dauern darf, ist gesetzlich nicht geregelt. Wie schnell bei einem Depotwechsel die Aktien, Zertifikate und Fondsanteile in das neue Depot eingebucht werden, h├Ąngt in erster Linie von der bisherigen Bank ab. In der Regel sollte der Depotwechsel nur wenige Tage dauern, jedoch nicht l├Ąnger als eine Monat.

Denken Sie bei einem Depotwechsel daran: W├Ąhrend des ├ťbertrags ist der Verkauf von Wertpapieren nicht m├Âglich.
 
Aktiendepot Vergleich

Was darf der Depotwechsel kosten?

Beim Depotwechsel darf die bisherige Bank keine Geb├╝hren erheben. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden. Grund f├╝r das Verbot: Die Bank kommt beim Depotwechsel lediglich ihrer gesetzlichen Pflicht zur Herausgabe der Wertpapiere nach, die sie im Auftrag des Kunden verwahrt hat. F├╝r die blo├če Herausgabe fremder Sachen d├╝rfe keine Depotwechsel-Geb├╝hr verlangt werden, so die Richter.

Lohnen Wechselpr├Ąmien beim Depotwechsel?

Oft locken Banken mit Geldpr├Ąmien f├╝r einen Depotwechsel neue Kunden an. In manchen F├Ąllen zahlen sie sogar f├╝r den blo├čen ├ťbertrag von Wertpapieren Geld, auch wenn das Depot bereits bestand. F├╝r die Bank kann dies mehrere Vorteile bringen:
 
  • Erstens k├Ânnten die Depotgeb├╝hren steigen, falls sie Volumen abh├Ąngig erhoben werden.
  • Zweitens erh├Ąlt die Bank f├╝r eingelagerte Fondsanteile in der Regel R├╝ckverg├╝tungen von den Fondsgesellschaften.
  • ┬áDrittens beschert der vermehrte Wertpapierhandel neue Geb├╝hreneink├╝nfte.

Kann man auch Bruchst├╝cke von Fondsanteilen ├╝bertragen?


Wer mithilfe eines Fondssparplans regelm├Ą├čig einen festen Betrag anspart, der erwirbt oft Bruchst├╝cke von Fondsanteilen. Diese Bruchst├╝cke wandern ins Depot und werden dort verwahrt. Diese Bruchst├╝cke k├Ânnen beim Depotwechsel nicht ├╝bertragen werden. Anleger m├╝ssen sie separat verkaufen oder weiterhin im alten Depot liegen lassen. Fallen daf├╝r Depotgeb├╝hren an, lohnt die weitere Verwahrung aber nicht. Eine dritte M├Âglichkeit w├Ąre deshalb, soviel weitere Bruchteile zu erwerben, bis ein oder zwei Fondsanteile komplettiert sind. Dann kann man diese auf die neue Bank ├╝bertragen und das alte Depot schlie├čen.
Jetzt zum Geldsparen Newsletter anmelden!

Liebe Leserinnen und Leser,

Max Geißler mein Name ist Max Geißler. Auf geldsparen.de k├╝mmere ich mich vor allem um die Themen Geldanlage, Altersvorsorge und Immobilien. Ich habe Politikwissenschaften studiert und bin als Journalist und Buchautor t├Ątig.

Suchen Sie ein bestimmtes Thema?

Artikel Suchen

Oder schreiben Sie mir einfach, wenn Sie eine Frage haben.

Mail

Ich freue mich auf eine Mail von Ihnen

» Autoren von geldsparen.de

Leserkommentare

noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben

Name*

Email*

├ťberschrift*

Kommentar

Ziffernfolge
hier eingeben:
neu laden


*Pflichtfelder

 

Foto: Colourbox.de ID:6527

Der Geldsparen-Newsletter

Schon abonniert?

Unser Newsletter versorgt Sie regelm├Ą├čig mit aktuellen Themen zu:

Geld
Geld
  Gesundheit
Vorsorge
Wohnen
Wohnen
  Beruf
Beruf/Ausbildung
Internet & Telefon
Internet & Telefon
  Unterwegs
Unterwegs

Anrede

Vorname

Nachname

eMail*

Newsletter (w├Âchentlich)

Spartipp des Tages (t├Ąglich)

Ich erkl├Ąre mich mit der Nutzung meiner Daten
    laut Nutzungsbedingungen einverstanden.

 

*Pflichtfelder

 
Bereich: Geld Pagename: depotwechsel(6527)